E. T. A. Hoffmanns Opern - eine Betrachtung mit dramaturgischen und musikalischen Schwerpunkten

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 18, 2007 - Music - 28 pages
0 Reviews
Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Musikwissenschaft, , 0 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Peter P. Pachl: E. T. A. HOFFMANNS OPERN – Abstract Der 1776 in Königsberg geborene und 1822 in Berlin verendete Hoffmann war auch Regisseur, Dramaturg, Bühnenarchitekt, Beleuchtungsinspektor, Dekorateur, darüber hinaus Tiermagnetiseur und Ergründer physikalischer Phänomene. Er selbst sah sich nicht in erster Linie als Dichter, Theaterkapellmeister oder als Maler – und schon gar nicht „im Amte“, als Kammergerichtsrat, sondern als Tonsetzer. Die Arbeit untersucht zunächst Opern, für die literarische Vorlagen Hoffmanns die entscheidende Grundlage gebildet haben, wie Judith Weirs 1989 komponierte Hoffmann-Oper „Heaven Ablaze in His Breast“, Walter Braunfels’ „Prinzessin Brambilla“ oder Francesco Malipieros „I Capricci die Callot“. Den Schwerpunkt der Arbeit aber bilden E. T. A. Hoffmanns eigene Bühnenwerke: neben drei abendfüllenden Melodramen, eine Reihe von Schauspielmusiken, das Ballett „Arlequin“, drei Singspiele und vier romantische Opern. Dabei geht der Autor der Frage nach, warum Hoffmann seine Opernhandlungen – mit Ausnahme der verschollenen Oper „Die Maske“ - nicht selbst gedichtet hat. Mit unterschiedlichen dramaturgischen und musikalischen Schwerpunkten erfolgt die Betrachtung der musikalischen Bühnenwerke „Undine“ „Scherz, List und Rache“, „Die lustigen Musikanten“, „Aurora“, „Die ungebetenen Gäste oder Der Canonicus von Mailand“, „Dirna“, „Der Liebhaber nach dem Tode“, aber auch die bis heute unveröffentlichte Oper „Der Trank der Unsterblichkeit“ und – mit exemplarischer Ausführlichkeit – die bis heute unaufgeführte Oper „Liebe und Eifersucht“ nach Calderón de la Barca, mit einer dramaturgischen und musikalischen Analyse jeder Musiknummer dieser Partitur.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
1
III
2
IV
3
V
4
VIII
5
IX
12
X
13
XI
15
XII
19
XIII
20
XIV
21
XV
22
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information