Edelsteinkunde für mineralogen, juweliere und steinhündler. Practisches lehr. und hilfsbuch zur kenntais, untersuchung und bestimmung von edelsteinen nach einem älteren werke des prof. dr. Reinhard Blum; auf grund des heutigen standes der mineralogie

Front Cover
Druck und verlag Herm. Schlag. nachf. (inh.: C. Hentze), 1907 - Gems - 147 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 113 - Vor grauen Jahren lebt ein Mann im Osten, Der einen Ring von unschätzbarem Wert Aus lieber Hand besaß. Der Stein war ein Opal, der hundert schöne Farben spielte, Und hatte die geheime Kraft, vor Gott Und Menschen angenehm zu machen, wer In dieser Zuversicht ihn trug. Was Wunder...
Page 46 - Fett, sein. Er wird mit den in die Flüssigkeit gelegten Steinen in heisse Asche oder auf den warmen Ofen gestellt, die Flüssigkeit darf aber nicht zum Kochen kommen. Die Steine müssen immer von der Flüssigkeit bedeckt bleiben, daher wird diese öfter nachgegossen. So werden die Steine vierzehn Tage bis drei Wochen behandelt. Dann nimmt man sie aus dem Honig, wäscht sie ab und giesst in einem ändern Topfe so...
Page 7 - Glas ziemlich stark und gibt bei Berührung mit dem Stahl einzelne Funken. 7. Quarz hart in mittlerem Grade; wird von der Feile nur wenig angegriffen, gibt starke Funken bei Berührung mit dem Stahl.
Page 112 - Rosenrot geschätzt wird, gibt es einige Varietäten : Der Gold-Opal von goldgelber Farbe, der Feuer-Opal von feuerroter Grundfarbe und der Halb-Opal oder unedler Opal von gräulicher und graublauer Färbung.
Page 40 - Zeiten begnügte man sich damit, die natürlichen Flächen der edlen Minerale zu polieren und die Ecken etwas abzurunden. Die Steine wurden in der Regel durchbohrt oder so hergerichtet, dass sie an Schnüren befestigt getragen werden konnten.
Page 69 - Noch heute sind die Gruben von Diamantina in der Provinz Minas Geraes, von Sao Paulo, Goyaz, Matto grosso ua bedeutend, doch liefern sie Diamanten nur wenig mehr als ein Karat und häufig braungelbe und trappfarbene Qualitäten. Trotzdem sind auch hier einzelne grössere Diamanten gefunden worden, z. B. der Stern des Südens in der Grube von Bogagem.
Page 88 - Muso in Neugranada und an der Tokowaja bei Katharinenburg im Ural gefunden. Auch bei Eidsvold in Norwegen, im Habachtale im Salzburgischen und in Alexander Co.
Page 108 - Goldtopas. Die dunkleren Arten des Rauchquarzes werden auch „Morion" genannt. Sämtliche Quarz -Varietäten dürfen mit der im Kapitel „Verfälschungen der Edelsteine" angegebenen Ätztinte nicht in Berührung gebracht werden, da diese die Quarzarten stark angreift und die Politur sofort zerstört.
Page 105 - Dichroskop bleiben die beiden Bilder bezüglich der Färbung immer gleich, in welcher Richtung man auch den Stein betrachten mag.
Page 42 - Von den 56 Facetten entfallen 32 auf den Oberkörper und 24 auf das Unterteil des Steines. Fig.

Bibliographic information