Edgar Allan Poe - 'The Fall of the House of Usher': Die literarische Inszenierung des Unheimlichen

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 80 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Padagogische Hochschule Weingarten, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Kommentar des Dozenten: Ihre Ausfuhrungen zum Seminar und zu Poes Leben und Werk lesen sich sehr flussig und kenntnisreich. Anstatt einer umfangreichen chronologischen Gesamtinterpretation, die sich stark auf englischsprachige Forschungen beruft, hatte ich eine themenbezogene Analyse bevorzugt, die das Seminarthema aus verschiedenen Perspektiven auf den Text anwendet: Weshalb, wo und mit welcher Intention ist der Text "unheimlich" zu nennen? Auch in der didaktischen Reflexion und im Fazit kommt dieser Aspekt zu kurz., Abstract: Der Untergang des Hauses Usher," so die deutsche Ubersetzung des englischen Originaltextes, welcher erstmalig im September des Jahres 1839 in Burton's Gentleman's Magazine (vgl. Krupat & Levine, 2007, S. 1553) erschienen ist, ist eine Kurzgeschichte des US-amerikanischen Schriftstellers Edgar Allan Poe, welche samtliche Elemente des Schauerromans beinhaltet. Sie handelt von einem namenlosen Erzahler, welcher von dem mysteriosen Haus und dessen geisteskranken Bewohner Roderick Usher nach und nach vereinnahmt wird und letztlich selbst in den Wahnsinn getrieben wird, als das Imperium Usher in sich zusammenfallt. Meine personliche Motivation zur Analyse dieses Werkes ergibt sich aus meinem generellen Interesse an der US-amerikanischen Literatur. Diese habe ich wahrend meines Auslandssemesters an einer Universitat in den Vereinigten Staaten von Amerika kennen und zugleich schatzen gelernt. Hierbei hat mich Edgar Allan Poe besonders fasziniert, da seine Dichtung und seine Kurzgeschichten zwar haufig verwirrend und folglich bei der ersten Lekture nur selten verstandlich sind. Aber gerade diese Tatsache macht seine Literatur auch so lesenswert und spannend und hat ihn zu einem der herausragenden Autoren des 19. Jahrhunderts gemacht. So ist es auch sehr interessant, dass er den Grosst
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
2
Typisches in seinen Werken
9
Relevanz des Textes für den Deutschunterricht
31
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information