Edv-Pionierleistungen Bei Komplexen Anwendungen: Automation Des Postscheck- Und Postsparkassendienstes

Front Cover
Springer-Verlag, Sep 12, 2012 - Computers - 136 pages
?Das Buch möchte die Leser in die Frühzeit der elektronischen Datenverarbeitung (EDV), nämlich die 50er, 60er und 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts führen, an die sich heute noch sehr viele ehemalige EDV-Mitarbeiter „als Pioniere“ gut und wohl auch gern erinnern werden. Wie kann man diese Zeitphase bezeichnen? Es war eine einmalige innovative Phase, durch gravierende technische Neuerungen wurde eine enorme Aufbruchstimmung ausgelöst. Für das Projekt „Automatisierung des Postscheck- und Postsparkassendienstes“ werden die komplexen Entwicklungen dargestellt. Es war seinerzeit das EDV-Projekt mit dem größten Geschäftspotential eines einzelnen Kunden in Deutschland. Die elektronischen Datenverarbeitung (EDV) wurde zunächst geprägt von Großrechnern, die mathematische Aufgaben für Großforschungsinstitute und Universitäten als „Rechenknechte“ lösten. Kommerzielle Anwendungn wurden durch zu langsame Ein-/Ausgabeeinheiten verhindert. Der Postminister Richard Stücklen entwickelte die Idee, eine automatisierte Lösung auch für seinen Postscheck- und Postsparkassendienst zu nutzen. Das Buch beschreibt die Erkundungsphase, das Umdenken von der Lochkarte zur Belegverarbeitung sowie die allgemeine Situation der Ausbildung und dem Bau von Rechenzentren. Aus der Entwicklungsphase bis ca. 1972 werden die Anwendungslösungen und Systemlösungen dargestellt und kommentiert. Pionierleistungen waren vor allem die zügige Automation des Postsparkassendienstes, die erste europaweite Kontenführung mit Belegverarbeitung im Postscheckdienst und der einzige Belegleser-Massentest mit Magnetschriften in Deutschland.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Kapitel1
1
Kapitel2
7
Kapitel3
33
Kapitel4
43
Kapitel5
87
Kapitel6
91
Kapitel7
95
Kapitel8
109
Kapitel9
120
Kapitel10
125
Anhang
131
Sachwortverzeichnis
133
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abfrageplatz Alcatel-Lucent Anlage Automation automatisch Automatisierung Automatisierung des Postscheckdienstes Beauclair Belege Belegleser Belegverarbeitung Bildrechte Bildrechte liegen Buchungen Buchungsbetriebes Buchungsplatz Bundesarchiv CMC-7 Schrift damals Daueraufträge Deutschen Bundespost Direkteingabe-Buchungsverfahren EDV-Anlagen EDV-Hersteller EDV-Pionierleistungen bei komplexen EDV-System EDV-Systeme Einsatz elektronischen Entscheidung entwickelt Entwicklung ersten Fachmedien Wiesbaden 2012 Firmen Foto IBM freundlicher Genehmigung Genehmigung der Postbank Generation großen Großrechner Gutschrift Hersteller heute IBM Deutschland IBM Labor Installation installiert Jahre Kernspeicher Klarschriftleser Kodiermaschinen komplexen Anwendungen konnte Konten Konto Kontoauszüge Kontonummer Konzentrators Kreditinstitute Kunden Lastschrift lich Lochkarten Lochstreifen Magnetband Magnetkonten-Buchungsmaschinen Magnetplattenspeicher Magnetschrift manuellen maschinell Maschinen Mikroverfilmung Minister Stücklen Mitarbeiter möglich München musste OCR-A OCR-A Schrift Pionierleistungen Post Postscheck Postscheckamt Hamburg Postscheckdienst Postsparkassenamt Postsparkassendienst Praxisbetrieb Programme Projekt PSchA PSchA Hamburg PSchA Nürnberg Rechenzentren Richard Stücklen schnell Schnelldrucker Siemens Sparkassen Speicher Springer Fachmedien Wiesbaden System IBM Systeme Technik technische Teilautomation Telefunken Überweisungen Uithoorn Verfahren Verpackungsanlage Vorbereitungsplätze weiteren Zahlkarten Zahlungsverkehr zunächst Zustimmung der IBM

About the author (2012)

Helmut Schröder war als Mitarbeiter der IBM von 1963 bis 1976 für den Vertriebsbereich Deutsche Bundespost zuerst als Systemberater mit Arbeitsplatz im Postscheckamt Hamburg, später als Vertriebsleiter verantwortlich für den Postscheck- und Postsparkassendienst und konnte in mehreren Situationen entscheidende persönliche Beiträge für erfolgreiche Projekte leisten.

Bibliographic information