Effizientere Szenariotechnik durch teilautomatische Generierung von Konsistenzmatrizen

Front Cover
Springer-Verlag, Jul 6, 2009 - Business & Economics - 276 pages
Ewa J. Dönitz spannt einen Bogen von den Grundlagen der Szenariotechnik über die empirische Auswertung zahlreicher Konsistenzmatrizen bis zur Konzeption und Erprobung eines Werkzeugs zur teilautomatischen Ausfüllung solcher Konsistenzmatrizen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Effizienzsteigerung in der Szenariotechnik
1
das Umfeld Technologie Mögliche Abhängigkeiten zwischen den Deskriptoren Anwendungsfelder der Szenariotechnik in der strategischen
35
Erzeugung von FuzzySystemen
45
Mathematische Darstellung der unscharfen Menge Patienten
51
Regelblock zur Bemessung des Schmerzensgeldes
57
Steigerung der Leistungsfähigkeit der FuzzyLogik und der Neuronalen Netze
65
Phasen der regelbasierten Szenarioanalyse Regelblock zur langfristigen Entwicklung des Rohölpreises Regelblock zur Beurteilung der Konsistenz ein...
74
Empirische Studie zur Analyse bestehender Konsistenzmatrizen
80
Konzeption des Consistency Accelerators
125
mit zwei gesetzten Konsistenzwerten von 1 und 1
130
des FuzzySystems
135
den Annahmen A1B und A2B
139
Optimierung und Weiterentwicklung des Consistency Accelerators
178
Consistency Accelerator
211
Zusammenfassung der Ergebnisse und Ausblick
242
Glossar
251

Standardisierung der Konsistenzwerte
89
Beispiel einer Dreiecksbeziehung in einer Konsistenzmatrix
95
Konzeption des Consistency Accelerators
123

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abschnitt Altrock Analyse anan KMKM AnzahlAnzahl anhand Annahmebündel Annahmen Anwender Anzahl Ausfüllungsgrad Ausgangsvariablen Beispiel beispielsweise berechnet Berechnung Bestimmung Cl1Cl13eck3eck Cluster Cl13eck Clusteranalyse ClusterCluster Consistency Accelerators Cross-Impact-Analyse dargestellt definiert derder KMKM gesamtgesamt Deskriptoren Diskriminanzanalyse Diskriminanzfunktion Distanzmaße drei Dreiecks Dreiecksbeziehungen Einfluss Einflussstärke Eingangsvariablen Einsatz einstellungeinstellung empirischen Studie Erläuterung der Grundvariablen Erläuterung der Variablen ermittelten Ermittlung erstellt Folgenden Fuzzy Fuzzy-Logik Fuzzy-Systems gesamtgesamt derder KMKM Geschka Gleichung Gruppen Gütewert Hierfür hoch hohe KMKM gesamtgesamt derder Kombination Konsis Konsistenz Konsistenzanalyse Konsistenzmatrizen Künstliche Neuronale Netze linguistischen Variablen Matrix Microfab Mißler-Behr Möglichkeiten Neuronalen Netze niedrig Optimierung Optimierungsvorschlag Parameter Plausibilitätsgrad Prüfgrößen QQUETUET in(in QUET Rahmen Regelbasis Regelblock Regeln Reliabilität Rohszenarien Schätzung der Konsistenzwerte Schmerzensgeld Schritt SISI11 MittelwertMittelwert sowie statistischen Auswertung strategischen Planung Stress-Index SI1 Stress-Werte Szenarien Szenarioanalyse Szenariostudien Szenariotechnik Szenarioworkshops Tabelle teilautomatisch ausgefüllten teilautomatischen Schätzung tenzwerte Terme Übereinstimmungsquote Umfelder undund unscharfen Mengen unterschiedlichen Verfahren verschiedene Vierecksbeziehungen Vorgehensweise Werte Zufallsgenerator Zugehörigkeitsfunktionen Zugehörigkeitsgrade Zukunftsannahmen Zusammenfassung der Konsistenzwerte zwei

About the author (2009)

Dr. Ewa J. Dönitz promovierte bei Prof. Dr. Martin G. Möhrle am Lehrstuhl für BWL Innovation und Kompetenztransfer der Universität Bremen. Sie ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe tätig.

Bibliographic information