Ehrenamtliches Engagement in Freundeskreisen und Fördervereinen von kommunalen und staatlichen Archiven: Tendenzen anhand einer kleinen Umfrage

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 26, 2008 - Business & Economics - 20 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Informationswissenschaften, Informationsmanagement, Note: 2,0, Fachhochschule Potsdam, Veranstaltung: Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising in Archiven und Bibliotheken, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Politik hat das Ehrenamt schon entdeckt. Im Schloss Bellevue oder im Bundeskanzleramt werden Hände geschüttelt und Blumensträuße vergeben. Dies ist bis hinunter in die kommunalen Ebenen zu beobachten. Doch auch in Archiven? Wenn man an ehrenamtliches Engagement in Archiven denkt, erhält man sofort das Klischee des Rentners, der sich durch Berge von Akten wühlt, um die Geschichte von Adorf zu erkunden. Ist das so? Sucht man nach Literatur über das Ehrenamt durch Mitgliedern in Freundeskreisen oder Fördervereinen im Archiv, trifft man, wie so oft im Archivwesen, auf: nichts. Es gibt keine Umfrage, ob und wie viel Ehrenamt, noch ob es Nutzen und Nachteile für beide Seiten gibt. Und wo es keine statistischen Daten gibt, gibt es auch keine Fachliteratur. Das Bibliothekswesen ist da schon einen Schritt weiter und hat sich mit den ehrenamtlich in ihren Bibliotheken Wirkenden schon auseinandergesetzt, was sich in Literatur und Um-fragen widerspiegelt. Sicher ist das Thema bei den Bibliotheken noch nicht ausgeschöpft, doch gibt es einen Grundstein, auf dem aufgebaut werden kann. Auf der Internetseite des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (DBV) gibt es zum Beispiel eine Zusammenstellung von Freundeskreisen und Fördervereinen für Bibliotheken. Dies sucht man auf der Seite des Verband Deutscher Archivare und Archivarinnen e.V. (VDA) vergeblich. Die Freundeskreise und Fördervereine stellen die erste Anlaufstelle für Engagement dar. Diese haben einen Blick von außen auf das Archiv und erkennen Dinge anders, als der Archivar selbst, der in seiner täglichen Routine diese manchmal übersieht. Um mit Freundeskreisen und Fördervereinen von Archiven in Verbindung zu treten, erfordert es eine sehr zeitintensive Recherche. Oft wird von den Archiven nur im Nebensatz erwähnt, dass sie von einem Verein unterstützt werden, was das ganze noch schwieriger macht. Diese Hausarbeit möchte einen ersten kleinen Grundstein legen. Mit der Anfrage an 15 Freundeskreise und Fördervereine von Archiven mit der Bitte, einen kleinen Fragebogen auszufüllen, sollen statistische Daten erhoben werden, die natürlich nicht repräsentativ sind. Doch diese Stichproben können Tendenzen aufzeigen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

angeschriebenen Freundeskreise arbeiten Sie ehrenamtlich Arbeitsatmosphäre Arbeitsbereiche des Engagements Archivare Aufgaben Auswertung Bad Honnef Begriffsklärung Freundeskreise Beitragserhöhung Bewahrung des kulturellen Blumensträuße BOCK+ HERCHEN Buch zur Fernsehserie Bundesministeriums für Familie Bürgerschaftliches Engagement Busch derzeitigen Erwerbszustand befinden Dinslaken E-Mail Ehrenamtlich helfen ehrenamtliche Mitarbeiter ehrenamtliches Engagement Elmshorn Engagement im Kulturbereich Engagements Abb engagieren Ergebnisgrafik zu Frage Erhöhung Faltblätter Fernsehserie ARD-Ratgeber Recht Fördervereine für Bibliotheken Fördervereine von Archiven Form der Anerkennung Freundeskreis oder Förderverein Freundeskreis Stadtarchiv Freundeskreis/Förderverein Freundeskreise und Fördervereine Friends Gibt es Fortbildungen Gruppe Halle/Saale Handbuch Hauke Heilbronn historisches Interesse Jülich Kernaufgaben Kommune Kostenlose Zutritte kulturellen Erbes Kulturkonferenz des Kultusministeriums Kulturpolitische Gesellschaft Hrsg Kultusministerium des Landes Landes Sachsen-Anhalts Liste unter 3.2 Little Help Mehrfachnennungen möglich Menschen Mitgliederwerbung Mitgliedsbeitrag Motivation Motive des Engagements passiven Mitgliedern Petra Robert Bosch Stiftung Rolf Hrsg Ruppelt Sachsen-Anhalts Schätzungsweise wie viele scher Taschenbuch Verlag sollte der Unterhaltsträger Stichprobe Stiehr Umfrage und Rücklauf Vereinsmitglieder Weihnachtskaffees Werbung des Freundeskreises Zutritt zu Veranstaltungen

Bibliographic information