Eigenkapitalausstattung von Banken: Die Eigenmittel des § 10 KWG

Front Cover
GRIN Verlag, 2012 - 32 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 17 Punkte, Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt am Main, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beleuchtet die Bankenaufsicht in Bezug auf die zulassigen Eigenmittel. Dazu werden zunachst die Ziele einer Pflicht zur Eigenmittelunterlegung von Risiken dargestellt. Im Anschluss werden Unterschiede zwischen dem bilanziellen und dem regulatorischen Eigenkapital dargestellt. Kern der Arbeit stellt die Systematik der Eigenmittelarten Kernkapital, Erganzungskapital und Drittrangmittel des 10 KWG dar. Dabei werden die Prinzipien der Eigenmittelunterlegung herausgearbeitet, die Regulierung systematisch dargestellt und kritisch gewurdigt. Die Arbeit schliet mit einem Ausblick auf die Regelungen von Basel III auf die Eigenmittelanerkennung ab.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

2b Satz abgezogen Abzugspositionen Abzugsposten Adressrisiken Aktien Aktiva angerechnet Anreiz antizyklische aufgedeckt BaFin Banken Die Eigenmittel Basel III Framework beispielsweise berücksichtigt Berücksichtigung Betrag Bilanz bilanzielle Eigenkapital Boos BT-Drucksache demnach Drittmittel Drittrangmittel e-fellows.net ebenfalls Eigenkapital hinterlegt Eigenkapitalanforderungen Eigenkapitalausstattung von Banken Eigenkapitaleigenschaften des Abs Eigenkapitalmerkmale eingezahlte erfüllen Ergän Ergänzungskapital zugerechnet erscheint Erwartete Verluste EStG Finanzinstituten Finanzkrise Fischer/Schulte-Mattler gemäß 10 Abs Genossenschaftsbanken genstände Gewinnrücklage Gezeichnetes Kapital haftende Eigenkapital hartem Kernkapital hinterlegt werden müssen Hinterlegung von Marktrisiken hybride Finanzinstrumente Hybridkapital Immaterielle Vermögensgegenstände immateriellen Vermögensge Insolvenz Institut IRBA Kapitalpolster Kapitalrücklagen Kappungsgrenze Kernkapital zuzurechnen Kreditinstitute Kreditnehmers Kreditvergabe Kreditwesengesetz Kumulative Vorzugsaktien kurzfristige nachrangige Verbindlichkeiten Landesbanken laufenden Gewinn Liquidity and Credit Luz-Neus Luz-Scharpf/Schaber marktübliche Kredite mithin modifiziert verfügbare Eigenkapital Möglichkeit Neubewertungsreserven Nirk operationelle Risiken Rechnungsabgrenzungsposten Regelung regulatorisches Eigenkapital Rücklagen Solvabilitätsverordnung Somit Sonderposten steht stillen Einlagen Tabelle teilweise Umlaufvermögen Unterlegung Unternehmen unterscheidet Verfügung Verlustabsorptionskapazität Voraussetzungen Vorsorgereserve nach 340f Wert Wirtschaftsprüfern Ziele der Eigenkapitalunterlegung zungskapital Zwischenbilanzgewinn

Bibliographic information