Ein Studentenleben i.d. Mauerstadt: Fiktion u.Realität

Front Cover
epubli GmbH, Oct 19, 2012 - Drama - 136 pages
1 Review
Im KREUZBERGER SOZIALBIOTOP lernen DIETER und DABBY einander kennen. Deren Liaison gewinnt durch DABBYS Transsexualität an Süffisance. DABBY will DIETER dazu benutzen, sich der Einflußnahme ihres neureichen Elternhauses zu entziehen. Zwar bleibt sie finanziell von Zuhause abhängig, doch dies hindert sie nicht daran, nach Eigenständigkeit zu streben. DABBYS Homo-Beziehung ist hierfür das sichtbare Symbol, dem ihr Vater massiven Widerstand entgegensetzt. Anders als DABBY hat DIETER sein Leben längst selbst in die Hand genommen. Nur sein Bemühen um finanzielles Auskommen, ist ebenso folgenreich wie DABBYS Bemühen im Erreichen ihres Zieles. Deren unterschiedliche Handikaps lässt beide – allen Widerständen zum Trotz – enger zusammenrücken. Erst als DABBYS Vater sich alter Seil- und übler Machenschaften bedient, kriselt es auch zwischen DABBY & DIETER. Mit dem Tode von DABBYS Mutter verliert sie alle häusliche Unterstützung, während der unvermögende DIETER das tödliche Spiel um Macht und Einfluß mit seinem Leben bezahlt. Ergänzt wird die Szenenfolge durch eine authentische Milieubeschreibung der Mauerjahre (Fiktion & Wirklichkeit).

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Bibliographic information