Ein Vergleich der Deklinationen der Substantive im Althochdeutschen und Mittelhochdeutschen

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Deutsch - Grammatik, Stil, Arbeitstechnik, Note: 1,6, Universitat Rostock (Institut fur Germanistik), Veranstaltung: Einfuhrung in das Althochdeutsche, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Das Ziel dieser Arbeit ist es, Merkmale der Deklinationsarten der Substantive im Althochdeutschen und im Mittelhochdeutschen aufzuzeigen, moglichst in einer Form, welche die Moglichkeit zum Vergleich bietet., Abstract: Das Ziel dieser Arbeit ist es, Merkmale der Deklinationsarten der Substantive im Althochdeutschen und im Mittelhochdeutschen aufzuzeigen, moglichst in einer Form, welche die Moglichkeit zum Vergleich bietet. Im abschlieenden Teil wird ebendieser Vergleich erfolgen, Unterschiede und Gemeinsamkeiten werden erkannt und herausgestellt. Vorgange und Tendenzen in der Entwicklung der deutschen Sprache von 750 bis etwa 1350 sollen sichtbar gemacht werden. Es bleibt zu uberprufen, ob sich die vom Indogermanischen zum Althochdeutschen begonnene Vereinfachung des Kasussystems (von 8 Kasus zu 4) zum Mittelhochdeutschen hin fortgesetzt hat. Ein weiterer Punkt, der Betrachtung erfordert, ist die von althochdeutscher zu mittelhochdeutscher Zeit erfolgte Abschwachung bzw. Schwund der Endsilben und inwiefern dies die Unterscheidungsmoglichkeiten zwischen den Klassen beeinflusst. Diese Arbeit kann sich im Sinne eines nicht uberbordenden Umfanges nur mit den wichtigsten Formen der jeweiligen Deklinationen sowohl im Althoch- als auch im Mittelhochdeutschen beschaftigen. Spezielle Formen und Sonderfalle, welche nicht zu einem allgemeinen Bild beitragen, wurden nicht berucksichtigt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 4 - Es hat weder ein einheitliches Urdeutsch noch ein einheitliches Westgermanisch als unmittelbare Vorstufe des Deutschen gegeben.
Page 15 - Mittelhochdeutschen zu -e- abgeschwächt worden bzw. ganz ausgefallen, hat aber in einigen Kasus den Umlaut des Wurzelvokals bewirkt.

Bibliographic information