Ein Verleger sucht sein Publikum: die Strassburger Offizin des Matthias Hupfuff (1497/98-1520)

Front Cover
Walter de Gruyter, 2007 - Publishers and publishing - 508 pages
0 Reviews

Das Archiv fur Geschichte des Buchwesens veroffentlicht wissenschaftliche Beitrage und Quelleneditionen zur Buch-, Bibliotheks- und Buchhandelsgeschichte.

Das Archiv fur Geschichte des Buchwesens enthalt neben einem Aufsatzteil umfangreiche Rezensionen zu den wichtigsten buchwissenschaftlichen Veroffentlichungen. Das "Archiv" erganzend werden in der Reihe Archiv fur Geschichte des Buchwesens. Studien Monographien publiziert.

Auf dem weiten Weg vom "Autor zum Leser," wie es Herbert G. Gopfert formulierte, liegen thematische Stationen wie die des Schriftstellers in seinem sozialen Umfeld, die Buchgestaltung, Herstellungs- und Vertriebsformen, das Sammeln in Bibliotheken und Lesezirkeln. Als Teil der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung, der politischen, intellektuellen und okonomischen Situation, offnet die Buchgeschichte den Blick auf die Kommunikationsgeschichte des Buches vom spaten Mittelalter bis in die Gegenwart. Das Archiv fur Geschichte des Buchwesens hat in der deutschen und internationalen Buchforschung seinen festen Platz.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorbemerkung
5
Das Druckmaterial der Offizin Hupfuff
20
Die Produktionsphasen der Offizin Hupfuff
69
Das Druckprogramm der Offizin Hupfuff im Überblick
85
Fach und Ratgeberliteratur
96
Religiöse Literatur
139
Fazit
181
Historischpolitisches Tageschrifttum
222
Hupfuffs Autorenkontakte
298
Hupfuffs Drucke als Ware auf dem frühneuzeitlichen Buchmarkt
304
Abkürzungen und Literaturverzeichnis
318
Drucke der Offizin Hupfuff
357
Hupfuff fälschlich zugeschriebene Drucke
467
Nicht nachweisbare Drucke
480
Initialen
494
Copyright

Schulund Lehrbücher
266

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information