Ein Volksaufklärer zur höfischen Gesellschaft: Analyse zur Hofkritik in Christian Gotthilf Salzmanns "Carl von Carlsberg, oder über das menschliche Elend" (1783-88)

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 25, 2006 - Literary Criticism - 23 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Germanistische Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Christian Gotthilf Salzmanns “Carl von Carlsberg”, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Hofkritik steht in einem festen literarischen Traditionszusammenhang, ihr Prozess setzte – mit Rückgriff auf die Antike – im Mittelalter ein und reichte bis nach der Französische Revolution . Dass die Hofkritik auf eine so lange Tradition zurückblicken kann, wundert wohl kaum jemanden, wenn man annimmt, dass Hobbes recht hatte, als er die Kritik an der Obrigkeit als typisch menschlich determinierte. Die Kenntnis dieser hofkritischen Tradition ist gleichsam eine Voraussetzung für das Verständnis der Werke einzelner Autoren, also demnach auch dies Salzmanns. Wo ist aber Salzmanns Hofkritik im Roman Carl von Carlsberg oder über das menschliche Elend in dieser Tradition festzumachen? Aus hofkritischer Sicht ist es tatsächlich eines der fundamentalsten Merkmale, dass Salzmann die altbewährte Staatsform des aufgeklärten Absolutismus in einer Zeit verteidigt, für die ein grundsätzliches Misstrauen gegen die absolutistisch-höfische Herrschaftsform, und politischen Diskussionen typisch waren, in denen verfassungstheoretische Überlegungen und verfassungsrechtliche Forderungen immer mehr zum Ausdruck kamen. Wer würde meinen, dass Salzmanns zurückhaltende Hofkritik aus der Zeit von Lessings, Schillers, Mosers oder Schubarts Fürstenschelte stammt? Vorliegende Arbeit versucht zu verdeutlichen, dass das, was Salzmanns Hofkritik in allen ihrer Merkmale determiniert, seine unverhüllte Absicht ist, in Carl von Carlsberg Volksaufklärung zu vollführen. Die Verbindung von jener alten literarischen Tradition der Hofkritik mit der neuen Reformbewegung der Volksaufklärung, ergibt eine spezifische Form der Fürstenschelte, wie sie bei Salzmann aufzufinden ist.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Absolutismus Adel Adelscharakterisierung Adelsstand Adressaten Adressatenkreis Aeneas Aeneas Sylvius Aristoteles aufgeklärten aufgeklärten Absolutismus aufklärerischen Autor Beispiel Brav bürgerlich-aufgeklärten Carl von Carlsberg Caroline Menzerin Carolines Verhalten Christian Gotthilf Salzmanns Debatte zur Staatsform demnach determiniert Deutsche Elias Emilia Galotti erst Erziehung Erziehungsbewegung Etikette Evilmerodach Feldprediger Frankfurt Main französischen Einfluss Französischen Revolution Fürstenfigur Fürstenschelte geht Gelehrten Gesellschaftsbild Gott Gotthilf Salzmanns Carl Graf Grund gute Fürsten guten Gesellschaft Hans-Helmut Knütter Hauptfiguren Herrschaft Herrschaftsform herrschaftstheoretische Entwürfe Herrschaftsverhältnisse Herrschaftsvertrag Hobbes Hof als Teil Hofadels höfischen Lebens hofkritischen Kontext hofkritischen Tradition Höflinge Informationen zur politischen Kammerherren Killy Stichwort Konzept Kreis Kritik des gleichen Landadel landesväterliche lediglich Leser literarischen Manser menschliche Elend möglich muss Naturzustand Nickelsen Obersten Pflichten politischen Bildung Prinzessin Kunigunde Rebellion republikanisch Salzmanns Hofkritik Salzmanns Roman schließlich Schmeichelei Selzer Sobald somit Stand Sylvius Systemapologetik Tadel Thomas Hobbes Unterhaltung mit Wenzel Untertanen verhältnismäßigen Aufklärung verstanden Volk Volksaufklärer zur höfischen Volksaufklärung S.459 Volksaufklärung und Hofkritik Volkssouveränität zunächst zweifelsohne

Bibliographic information