Eine Analyse der Tierwelt in Disneys "Das Dschungelbuch"

Front Cover
GRIN Verlag, Aug 17, 2012 - Literary Criticism - 24 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Universität Koblenz-Landau, Sprache: Deutsch, Abstract: „Das Dschungelbuch“ ist in mehrerer Hinsicht ein Klassiker. Einerseits gelang Rudyard Kipling mit seinem gleichnamigen Erzählband ein viel beachteter, positiv rezipierter Erfolg, andererseits gehört auch die gleichnamige Zeichentrickverfilmung aus dem Hause Walt Disney zu den erfolgreichsten Filmen überhaupt. Aber nicht nur aus kommerziellen Gründen ist „Das Dschungelbuch“ interessant. Durch die anthropomorphe Gestaltungsweisen der Tiere, ihren scheinbar fabelartigen Charakter und das dargestellte Verhältnis zwischen Mensch und Tier, bieten sowohl das Buch als auch der Film, eine hervorragende Grundlage, um sich mit den verschiedenen, darin enthaltenen Motiven, Symbolen und Figuren zu beschäftigen. In der vorliegenden Seminararbeit soll es dabei aber weniger um Kiplings „Das Dschungelbuch“ gehen. Abgesehen von einer historischen Einordnung und einer kurzen Zusammenfassung, sowie Differenzierung zur Disney-Verfilmung, soll der Fokus auf eben dieser, 1967 erschienenen, Zeichentrickversion liegen. Während über die Buchvorlage es schon zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten gibt, ist das Genre des Zeichentrickfilms jahrelang aufgrund seiner angeblichen Zugehörigkeit zur Trivialkunst, von wissenschaftlicher Seite kaum beachtet worden. Um zu zeigen, dass auch Untersuchungen der in Zeichentrickfilmen dargestellten Themen, sehr ergiebig und aufschlussreich sein können, habe ich mich dazu entschlossen, das Hauptaugenmerk auf die Version von Disney zu legen. Dabei werde ich, nachdem ich einführend auf Kiplings „Das Dschungelbuch“, sowie eine genredefinierenden Überblick über „Tier-Bilder in der Literatur“ gegeben habe, erst die Handlung des Films skizzieren, um danach, einerseits grundlegend, andererseits im Bezug auf den Film, auf das Stilmittel der Anthropomorphisierung einzugehen. Im Fokus dieser Arbeit steht dann das explizit dargestellte, sowie implizierte Verhältnis zwischen Tier und Mensch in Disneys „Das Dschungelbuch“, das ich zu analysieren versuche werde. Abschließend werde ich ausgewählten tierischen Figuren einer Figurenanalyse unterziehen. Sowohl im Vergleich zu gängigen Tier-Bildern, als auch im Hinblick der Figuren auf ihre Funktion als „fiktives Wesen“ und „Symbol“.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information