Eine historische Anthropologie des Buches: Bücher in der preussischen Herzogsfamilie zur Zeit der Reformation

Front Cover
Vandenhoeck & Ruprecht, 2007 - History - 392 pages
English summary: This research project presents the book as a historical object. The study scrutinizes the process of making of the early modern book realized in social and cultural practices. It concludes that the perception of the book is based on social norms and cultural values. German description: Was ist ein historisches Buch? Schon im 16. Jahrhundert wurden Bucher auf jeder Etappe ihrer kulturellen Biographie - ihrer Herstellung, Verbreitung und Benutzung - in zahlreiche soziokulturelle Praktiken einbezogen. Das Buch war das Objekt von Beziehungen und Interessen - diese bestimmten wiederum den Umgang mit dem Buch. Am Beispiel einer preuaischen Herzogsfamilie untersucht Nadezda Shevchenko die soziokulturellen Praktiken, die sozialen Beziehungen und die Verhaltens- und Wahrnehmungsweisen, die mit dem Gegenstand Buch verknupft waren. Sie zeigt, dass sich im 16. Jahrhundert nicht nur der Buchermarkt wandelte, sondern auch die Buchbenutzung und -wahrnehmung am Herzogshof. Bucher bildeten ein wichtiges Element der Patronagebeziehungen und wurden den Aufgaben der sozialen Kommunikation mehr und mehr angepasst.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
7
Buchherstellung
43
Zirkulation der Bücher
93
Copyright

6 other sections not shown

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information