Eine informationsethische Analyse des Umgangs mit "Musikpiraterie" in digitalen Räumen: Zerstört das Internet den Musikmarkt?

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 6, 2006 - Business & Economics - 80 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Informationswissenschaften, Informationsmanagement, Note: 1,1, Fachhochschule Potsdam, 77 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: [...] Für die wissenschaftliche Erarbeitung einer Stellungnahme zu dieser Fragestellung soll der Umgang mit "Musikpiraterie" unter einem "informationsethischen" Blickwinkel analysiert werden, da der bereits skizzierte Interessenskonflikt in unserer "Infosphäre" stattfindet, die in hohem Maße von Hyper- und Multimedia, Telekommunikation, Datenverarbeitung und Informatik durchdrungen ist. "Informationsethik" beinhaltet die Reflexion über die Moral in der "Infosphäre" und demnach auch über Normen und Werte, die sich im Umgang mit Musiktauschbörsen entwickeln. Sowohl juristische als auch wirtschaftliche und kulturelle Aspekte werden in die Betrachtung miteinbezogen. Nachdem im 2. und 3. Kapitel zum Einen eine Definition der für diese Arbeit signifikanten Schlüsselbegriffe stattfindet und zum Anderen die wirtschaftliche Situation der deutschen Musikindustrie dargestellt wird, erfolgt im 4. Kapitel eine Erläuterung ethischer und juristischer Bedenken gegen Musiktauschbörsen. Im darauffolgenden Kapitel werden sowohl dezentrale Musiktauschbörsen als auch "legale" Internet-Musikshops und die damit einhergehenden informationsethischen Probleme von digitaler Lizenzvergabe erörtert. Das 6. Kapitel beinhaltet Begriffkennzeichnungen zum Thema Urheberrecht sowie eine detaillierte Darstellung der Urheberrechtsnovelle, die sich zu einem Teil noch in der Umsetzung befindet. Im 7. Kapitel wird das "Instrument" der Informationsethik, der "informationsethische Diskurs", und die für einen Diskurs relevanten Interessensgruppen näher vorgestellt. Das Thema von Kapitel 8 ist "Wissensökologie", ein Konzept des nachhaltigen Umgangs mit Wissensressourcen. Unter einem flachen Wissensbegriff ist hier ebenso Musik einzuordnen. Einen Ausblick für den zukünftigen Musikmarkt gibt es im 9. Kapitel.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
III
6
IV
13
VI
17
VII
22
VIII
30
IX
39
XI
56
XIII
64
XIV
67

Common terms and phrases

angeboten aufgrund beispielsweise Chaos Computer Club Copyright Creative Commons Dateien Datenschutzes derzeit deutsche Dezentrale Digital Rights Management digitalen Räumen digitaler Musik Digitalisierung Downloads DRM-Systemen Durchsetzung Einsatz Einstürzende Neubauten elektronischen Räumen Entwicklung Ethik Euro freizügigen Zugang geistigen Eigentums GEMA Gesetz Gratismentalität großen hierzu auch Kap Hypermedia IFPI illegalen informationsethische Diskurs Informationsfreiheit Informationsgesellschaft Informationsgut Informationsprodukt Infosphäre Interessen Jahr kommerziellen Konsumenten Kopie Kopierschutz kostenlos kriminelle Kuhlen kulturellen Vielfalt Kulturflatrate Künstler Labels Lebenswelten legalen Markt marktwirtschaftlichen Prinzipien Menschen möglich Moral Musik im Internet Musikbranche Musikdateien Musikindustrie Musikkonzerne Musikmarkt Musikpiraterie Musiktauschbörsen Musiktauschbörsennutzer Musikwirtschaft Nachhaltiger Umgang Napster Netiquetten Netzlabels Netzwerk neue normativen Verhaltens normativen Verhaltensweisen Nutzer öffentliche ökonomischen P2P-Netzwerke P2P-Tauschbörsen Personen Privatheit Privatkopie rechtlichen resp Schutz Software somit sowie Stand stellt Tauschbörsen Tauschbörsennutzer Technische Maßnahmen Telekommunikation Telemediatisierung Umgang mit Musiktauschbörsen Umgehung UNESCO unserer Gesellschaft Urheber Urheberrecht URHG User Verbreitung Verknappungsmaßnahmen Verwertung Verwertungsgesellschaften Verwertungsindustrie Website Werke Wirtschaft Wissen und Information wissenschaftlichen Wissensökologie zentrale Zivilgesellschaft zunehmend

Bibliographic information