Einführung in mögliche Beratungsansätze und Anwendungsbeispiele in der Bildungs- und Weiterbildungsberatung

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 30, 2005 - Education - 25 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: unbenotet, Technische Hochschule Köln, ehem. Fachhochschule Köln, 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit will einen Blick auf Beratungsansätze werfen, die in der Bildungs- und Weiterbildungsberatung 1 angewendet werden können. Die Auswahl der Ansätze - Empowerment, lösungs- und ressourcenorientierte Beratung und Personenzentrierung - beruht auf meiner persönlichen Erfahrung, dass diese (obwohl nicht speziell für die Beratung in Bildungsberatungseinrichtungen entwickelt) in der täglichen Arbeit besonders im Vordergrund stehen und eine Grundhaltung der Berater 2 beschreiben, die im Gespräch die Beziehung zwischen Rat Suchendem und Berater wiederspiegelt. Auf Grund dieser Prägnanz und aus Platzgründen wird auf weitere Ansätze (systemisches Arbeiten, Coaching, trait-and-factor o.ä.) unter Verweis auf einschlägige Fachliteratur nicht eingegangen. Nach einer verortenden Darstellung von Aufgaben und Settings von Bildungsberatungsstellen erfolgt unter Punkt 3 eine Beschreibung der Beratungsansätze, die mit Hinweise auf ihre praktische Umsetzung unterlegt sind. In Punkt 4 werden Hintergründe und Einsatz des ProfilPasses erläutert, der als Instrument der Selbstexploration und Standortbestimmung bzgl. informell erworbener Kompetenzen in verschiedenen Institutionen eingesetzt wird, u.a. auch in der Bildungs- und Weiterbildungsberatung München. Abschließend erfolgt ein Resümee in Hinblick auf Möglichkeiten und Grenzen der Bildungsberatung.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
ii
III
2
V
3
VI
7
VII
10
VIII
19
IX
21

Common terms and phrases

Aktualisierungstendenz Arbeitskonzepte und Beispiele Arbeitslosigkeit Arbeitsmarkt Attributionen Aufgaben und Settings Aufstiegsqualifizierung auseinander Auseinandersetzung Beratungsansätze beratungseinrichtungen Beratungsstellen Beschreibung besonders Bildungsberatung dient Bildungsberatungseinrichtungen Bildungsberatungsstellen Bildungsmöglichkeiten biografische Nullpunkt-Erfahrungen biografischen Arbeitens Blick Dinge Ebenen im Beratungsprozess eigenen Elemente der personenzentrierten emotionale Empathie Empowerment entwickeln Entwicklung Erfahrungen Erlernte Hilflosigkeit Ertelt/Schulz 2002 Erwachsenenbildung Fähigkeit zur Selbstexploration Familienphase finanzielle Folgeberatungen folglich Gefühle Gegenüber Gespräch Haltung des Beraters häufig Herriger Hilflosigkeit und biografische individuellen Informationen informell erworbener Interessen klar Klienten Kompetenzbilanz Kompetenzdialog Lebenslanges Lernen Lebenssituation Menschen Menschenkontakt Möglichkeiten motivationale nicht-formal und informell Niveaustufe Passnutzer personenzentrierten Beratung positive Wertschätzung praktische Umsetzung Probleme ProfilPass psychische Selbstwahrnehmung Rat Suchende soll Ratsuchenden Reframing ressourcenorientierte Beratung Selbstkonzept Settings von Bildungs Sichtweise Situation sozialen Städtetag Steeger Suchendem und Berater Suchenden aus Sicht Symbolisierungsprozess Tätigkeitsfelder Techniken lösungs Überforderung Ursprung von Empowerment-Prozessen Verbalisierung Verschiedene Arbeitskonzepte vertrauensvolle Beziehung Vorstellungen Weiterbildung Weiterbildungsberatung München Wertschätzung und Kongruenz wichtig zeitliche Ressourcen Ziele und Schritte Zukunftsentwurf zu erreichen Zukunftsperspektiven

Bibliographic information