Einzelunternehmen in der Krise: Neustart nach einer Insolvenz oder Unternehmenssanierung aus eigener Kraft

Front Cover
Peter Kranzusch, Eva May-Strobl
Springer-Verlag, Nov 27, 2002 - Business & Economics - 130 pages
0 Reviews
Die Autoren untersuchen die Besonderheiten von Unternehmensliquidationen und Insolvenzverfahren fur Einzelunternehmen und dokumentieren die quantitative und qualitative Bedeutung der stillen Liquidation fur diese Rechtsform. Im Rahmen einer Analyse von Sanierungsmoglichkeiten decken sie die kritischen Bereiche auf, die eine im Vergleich zu anderen Rechtsformen prinzipiell hohere Sanierungsfahigkeit von Einzelunternehmen verhindern.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abbildungsverzeichnis
1
Aufbau der Arbeit
5
Betrachtungsebenen des organisationstheoretischen Analysemodells
10
Probleme und Gestaltungsempfehlungen in der PrincipalAgentTheorie
15
Grundlagen des Controlling
17
ControllingSystem ControllingFunktion und ControllingInstitution
18
Koordinationsorientierte ControllingKonzeption nach Küpper
22
Isolierte und übergreifende Instrumente des Controlling
26
Vier Perspektiven der Balanced Scorecard
78
Beispielhafte UrsacheWirkungskette in der Balanced Scorecard
81
UrsacheWirkungskette einer netzwerkübergreifenden Balanced Scorecard
83
Gestaltungsmöglichkeiten des ELearning
94
Liniensystem
110
Stabliniensystem
111
Wesentliche Voraussetzungen für den Implementierungserfolg
116
HVB Group Controlling in der HVB Core IT
123

Unternehmensnetzwerke
29
Einordnung hybrider Organisationsstrukturen in das HierarchieMarkt Kontinuum
30
Charakteristika von Unternehmensnetzwerken
39
Vakuum aufgrund erweiterter Handlungsspielräume und verringerter Kontrollmöglichkeiten
44
Intertemporäre und interorganisationale Vergleichbarkeit der Ergebnisse
60
Variablen des Controlling in Unternehmensnetzwerken
65
Funktionen von Verrechnungspreisen
68
Stufen und Phasen des ZeroBasedBudgeting
73
Vier Grundtypen an FallstudienDesigns
124
Struktur der HVB Core IT
127
Ziele der HVBCorelT
128
Zusammenfassung und Ausblick
137
Variablen eines ControllingSystems zur Bewältigung
138
Stichwortverzeichnis
169
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Akzeptanz Anforderungen anhand Anreiz Anreizsysteme aufgrund Aufl Backes-Gellner Balanced Scorecard beispielsweise Beratung Bereich bestehen Betrachtung Betriebswirtschaft Betriebswirtschaftslehre Bewältigung des Organisationsproblems Controlling Controlling-Einheit Controlling-Funktion Controlling-Institution Controlling-Instrumente Controlling-Konzeption E-Learning effiziente einzelnen Netzwerkpartner Einzelunternehmen entsprechende erfolgt Eröffnungsquote Ewert externen Folgenden Freien Berufen Führung Führungsteilsystemen Gläubiger Grundlage hierzu hinsichtlich hohe Hrsg HVB Core hybriden Organisationsstrukturen IfM Bonn Implementierung Informations innerhalb der Netzwerkorganisation Insolvenz Insolvenzanträge Insolvenzplan Insolvenzstatistik Insolvenzverfahren Instrumente Integration Interdependenzen internen ISBN Jahr Kapitel Kaplan Kennzahlen Konzept Kooperation Koordination Krise Kunden Küpper Laux Lazear Lösungsansätze Management Markt Mitarbeiter Mitarbeiterqualifikation MITTELSTAND Möglichkeit Motivation muss Netzwerk Netzwerkcontrolling Netzwerkmitglieder Netzwerkorganisation Netzwerkstrukturen Netzwerkteilnehmer netzwerkübergreifenden netzwerkübergreifenden Controlling netzwerkübergreifenden Controlling-Systems Netzwerkunternehmung Norton Perspektive Picot Planung Prozesse Rahmen Rahmenbedingungen Rechtsformen Reichwald Restschuldbefreiung Runden Tische Sanierung sowie strategische Allianzen Strukturen Stuttgart Schäffer-Poeschel Sydow Systems Umsetzung Unternehmen Unternehmensnetzwerken Unterstützung Variablen Verbraucherinsolvenzverfahren Verrechnungspreise virtuelle Organisationen Wagenhofer weiter Wiesbaden Gabler Wigand Wirtschaft Wissensmanagement Wolff Zettelmeyer Ziel zusätzliche

References to this book

About the author (2002)

Dipl.-Sozialwirt Peter Kranzusch ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dipl.-Vw. Eva May-Strobl ist wissenschaftliche Projektleiterin am Institut fur Mittelstandsforschung Bonn.

Bibliographic information