Elementa jurisprudentiae universalis

Front Cover
Akademie Verlag, 1999 - Philosophy - 223 pages
0 Reviews

Samuel von Pufendorfs lange in Vergessenheit geratenes Werk erfreut sich seit einigen Jahrzehnten wieder eines steigenden Interesses der nationalen wie der internationalen Forschung. Sein Erstlingswerk ‚Elementorum jurisprudentiae universalis libri duo’ von 1660, das in relativer Kürze bereits wesentliche Grundgedanken seines Naturrechtssystems enthält, ist jetzt für die Forschung wieder in einer modernen historisch-kritischen Ausgabe zugänglich. In dieser Abhandlung versucht Pufendorf, das Methodenideal des ‚mos geometricus’ im Bereich der praktischen Philosophie umzusetzen und entwickelt seine im Prinzip der Freiheit gründende Lehre von den ‚Entia Moralia’, welche die Grundlage für seine Theorien zur Gewissensbindung des Rechts und zur Toleranz bildet. Das Werk, dem Pufendorf den ersten deutschen Lehrstuhl für Natur- und Völkerrecht in Heidelberg (1661) verdankte, markiert zugleich den Beginn der Wirkungsgeschichte des Naturrechts als Lehrfach an deutschen Universitäten, die maßgeblich zur Begründung der Rechtstradition in Deutschland beigetragen haben.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

IIomo ex orincipio interno potet e movere acl acuonem aliquaam ucipienclam vel omittenclam l 26
3
Delinitio
10
Persona moralis est persona spectata cum statu suo quem habet in vita communi
15
Copyright

8 other sections not shown

Other editions - View all

Bibliographic information