"Elite" - Eine Gruppe zwischen Macht, Leistung und Bildung

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 24 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Padagogik - Allgemein, Note: 1,0, Universitat Potsdam, Sprache: Deutsch, Abstract: Egal ob wahrend der Abiturzeit, des Studiums oder des beruflichen Lebensweges; zu verschiedenen Zeitpunkten kann ein Jeder auf den Begriff Elite" treffen. Bildungs-, Wirtschafts- und politische Kreise stellen sogenannte Eliten" und werfen dadurch die Frage auf, was darunter zu verstehen ist und wer sich dazu zahlen kann. Bei genauer Betrachtung wird ersichtlich, dass Elite" sogar im privaten Raum Einzug gefunden hat ( Elitepartner.de). Der Terminus erlebt eine wahre Renaissance und Ausbreitung im nationalen Raum. Es stellen sich die Fragen: Wer sind die Eliten des 21. Jahrhunderts und wie haltbar ist der Begriff noch? Diesbezuglich werde ich zu Beginn meiner Arbeit eine Definition anfuhren. Weiterhin mochte ich erste Probleme aufzeigen, die im Zusammenhang mit Elite" auftreten und Grunde fur die Ablehnung dieser Gruppierung darstellen. Noten und herausragende schulische und studentische Leistungen werden als Einfluss- und Aufstiegsfaktor genannt und erwecken den Anschein, dass jedem die Moglichkeiten offen stehen Spitzenpositionen zu erwerben (Meritokratie). Speziell im internationalen Kontext gewinnt der Terminus an Bedeutung und zwingt Deutschland sich dem weltweiten Vergleich zu stellen. Folglich gilt es zu untersuchen, ob die Bezeichnung Elite" als ein Gute- oder Qualitatsmerkmal zu verstehen und wie berechtigt die Klassifizierung ist. In diesem Zusammenhang untersuche ich die Selektionskriterien fur die Zugehorigkeit. Hierbei lieg der Fokus auf der Herkunft, dem Bildungsgrad und dem (erwunschten) Habitus der Elitegruppen." Abschliessend wende ich mich der Frage nach dem Geschlecht der Eliten zu, denn bei ersten Uberlegungen werden einem selten weibliche Elite-Zugehorigen ins Gedachtnis gerufen. Besonders als Frau, angehende Hochschulabsolventin und als ehrenamtliche Helferin in der geschlechtsspezifischen Kinder- und Jugenda"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Gliederung 1 Einführung S
2
3 Die Selektionskriterien der Eliten S
6
4 Elite ist männlich S
11
5 Fazit S
15
6 Quellen S
16
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information