Entgrenzung und Entscheidung: was ist neu an der Theorie reflexiver Modernisierung?

Front Cover
Ulrich Beck, Christoph Lau
Suhrkamp, 2004 - Civilization, Modern - 514 pages
0 Reviews
Die klassische, industriegesellschaftliche Erste Moderne, die" Hochmoderne", unterschied trennscharf Kategorien von Menschen, Dingen und Tätigkeiten und traf Unterscheidungen zwischen Handlungssphären und Lebensformen. Heute gilt: Die Nebenfolgen radikalisierter Modernisierung stiften auf dem gesamten Globus das Bewußtsein neuer Weltprobleme. Diese Entgrenzung erzwingt Entscheidung: Je mehr Entgrenzung, desto mehr Entscheidungszwänge, desto mehr provisorisch-moralische Grenzkonstruktionen, Grenzpolitik. Alle Handelnden - Regierungen und politische Parteien, internationale Organisationen ebenso wie Arbeit und Kapital, Reiche und Arme, die Menschen verschiedenster Religionszugehörigkeiten und Hautfarben - müssen sich in diesem transnationalen Kraftfeld neu situieren: Lasten und Kosten verteilen, Ziele definieren, Wege finden, Koalitionen schmieden und Zukünfte einer gemeinsamen Welt imaginieren, woraus tiefgreifende Verwerfungen und Konflikte entstehen. Das zentrale Thema dieses Buches lautet dementsprechend: Wie wird die Politik der Grenze in der entgrenzten Moderne betrieben?

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Ulrich BeckWolfgang BonßChristoph
13
Willy ViehöverRobert GugutzerReiner Keller
65
Fritz BohleAnnegret BolteWolfgang DunkelSabine
95
Copyright

4 other sections not shown

Other editions - View all

Common terms and phrases

Akteure allerdings Ambivalenz Analyse Arbeit Arbeitskraft aufgrund Beck Bedeutung Begriff Beispiel beispielsweise Bereich betrieblichen biographischen bislang Bruno Latour bürgerschaftliches Engagement derne deshalb deutlich Diskussion Doping Eigenarbeit eigenen eindeutig empirischen Entgrenzung Entscheidungen entsprechenden Entwicklung Erfahrungswissen Erosion Ersten Moderne Erwerbsarbeit Europa FCKW Folgen Folgeprobleme Formen Frage Geld Gentechnik globalen Globalisierung Grenzen Grenzziehungen Handeln heißt Hinsicht Hirntod historischen Holocaust implizites Wissen individuellen industrieller Beziehungen institutionellen Feld Institutionen Integration Interessenvertretung internationaler Jahren jenseits Klimawandel kollektiv Konflikte Konsequenzen Kontext Kontingenz Konzept kosmopolitische kulturelle lassen läßt Leben lichen Luhmann Mobilität modernen Gesellschaft Modernisierungstheorie möglich moralische muß nationalen Nationalstaat Nebenfolgen Netzwerke neue Nichtwissen normativen Organisation Paarbeziehungen Perspektive Phänomen Pluralisierung politischen Probleme Prozesse Rahmen Recht reflexiv-moderne Reflexivität Risiken rung schaftlichen schen Selbstbeschreibung sowie soziale soziologischen spektive staatliche stärker Strategien strukturellen Strukturen Subjekte subjektive Subjektivierung Theorie reflexiver Modernisierung transnationalen Uneindeutigkeit unserer Unternehmen unterschiedlichen Veränderungen Verortung vielmehr Wandel Wirtschaft Wissen Wissenschaft zentrale zumindest zunehmend Zweiten Moderne

References to this book

All Book Search results »

Bibliographic information