Pädagogische Konzeption für eine integrative Tagesstätte für Kinder mit und ohne Behinderung: Im Rahmen von integrativen Kooperationsklassen an Grundschulen in Bayern

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 20, 2006 - Education - 195 pages
Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1, Hochschule Coburg (FH), 44 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Idee für das Thema „Entwurf einer pädagogischen Konzeption einer integrativen Tagesstätte für Kinder mit und ohne Behinderung im Rahmen von Integrativen Kooperationsklassen an Grundschulen in Bayern“ entwickelte sich im Zusammenhang mit meinem Praktikum in einer Integrativen Kooperationsklasse an der Melchior-Franck-Schule in Coburg und der dort angeschlossenen Tagesstätte. Immer wieder habe ich während meiner Arbeit in der Integrativen Kooperationsklasse Begriffe gehört wie Behinderung und Nichtbehinderung, Integration und Ausgrenzung, normal und behindert. Je mehr ich mich mit diesen Themen auseinander setzte, desto mehr Fragen ergaben sich: „Was steckt eigentlich hinter diesen Begrifflichkeiten? Warum ist die Auseinandersetzung mit Definitionen und bestehenden Gesetzen von so großer Bedeutung? Warum schult man nicht einfach alle Kinder gemeinsam in eine Schule ein? Welches ist denn nun der „richtige“ Weg der Integration?“ Ich spüre oft die Angst und Unsicherheit, wenn ich mit Freunden über Behinderung spreche bzw. sie mit Menschen mit Behinderung persönlich konfrontiert werden. Wiederholt bekam ich zu Ohren: „Wieso Integration? – Die sind nun mal nicht die Norm, also sind sie doch in ihren Sondereinrichtungen besser aufgehoben.“ Während des Praktikums in der ‚Integrativen Kooperationsklasse’ von September 2002 bis März 2003 beobachtete ich, wie die Kinder nach anfänglicher Unsicherheit mehr und mehr ohne Scheu miteinander agierten. Dies hinterließ bei mir einen bleibenden Eindruck. Wenn die Kinder in der Lage sind derart unbefangen mit dem jeweils „Anderen“ umzugehen, warum bereitet uns dann die Frage nach der Notwendigkeit von Integration überhaupt Kopfzerbrechen? Ziel meiner Arbeit ist es, die Problematiken von Integration zu erörtern und zu analysieren sowie Wege einer gelingenden Integration aufzuzeigen, um schließlich mit dem Entwurf einer pädagogischen Konzeption die Grundlage für professionelles integratives Arbeiten zu schaffen. Ich möchte in diesem Sinne versuchen, eine pädagogische Konzeption zu entwickeln, welche die integrative Arbeit in der heilpädagogischen Tagesstätte an der Melchior-Franck-Schule ermöglicht. Sie soll den Mitarbeitern als Grundlage für ihre pädagogische Arbeit dienen und ihnen Orientierung und Sicherheit geben.Durch eine mögliche praktische Umsetzung der Konzeption möchte ich dazu beitragen, dass Unterrichtsschluss nicht zwangsläufig „Integrationsschluss“ sein muss.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
1
III
36
IV
54
V
72
VI
97
VII
133

Other editions - View all

Common terms and phrases

agogischen Alfred Sander allgemeinen Schulen angegliedert Aufgaben Bayern Bedürfnissen behinderte Kinder Behinderten und Nichtbehinderten Behinderungsbegriff bestehenden besuchen Betreuung Biewer BSHG Chance Coburg Definition Deutschen Bildungsrates Down-Syndrom Eingliederungshilfe Einzelintegration einzelne Kinder Eltern Entwicklungen Erika Schuchardt finanzielle Förderplanbesprechung Förderschule Förderung Form Freizeit Ganztagsschule Gemeinsame Aktivitäten gemeinsame Erziehung genutzt Georg Feuser Gesellschaft gibt gische Grundschule Gruppenräume Hausaufgaben heilpädagogische Tagesstätte hinderung Hrsg Inklusion Integra Integration als Ziel Integrationsklassen Integrationspädagogik integrative Arbeit Integrative Kooperation Integrativen Kooperationsklassen integrativen Pädagogik jeweilige Träger Jugendhilfegesetz Kinder der Außenklasse Kinder mit Behinderung Kinder und Jugendliche Kindergarten Kindertageseinrichtungen KJHG Klassen Kommunikation Kontakt Konzept Konzeption Lehrer lernen Melchior-Franck-Schule Menschen mit Behinderung Mitarbeiter Mittagsbetreuung Möglichkeiten Nachmittagsbetreuung nichtbehinderter Kinder Pausenhof Personelle Personen Prinzip Rahmenbedingungen Räume Räumlichkeiten rechtliche Regelschule Schulen zur individuellen Schüler/innen schulischer Integration soll Sonderpädagogik sowie Soziale Gruppenarbeit sozialen statt Tagesstättengruppe Tagesstättenzeit tegration Teilnahme Therapeuten Therapie Turnhalle unsere Integrative Tagesstätte unserer Einrichtung Unterricht verschiedenen Vorgaben Weltgesundheitsorganisation zusammen Zusammenarbeit zusätzlich

Bibliographic information