Erwerbslosigkeit und Gesundheit: Die Auswirkungen der Arbeitslosigkeit auf die Gesundheit Betroffener

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 11, 2005 - Social Science - 20 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, Note: 1,0, Alice-Salomon Hochschule Berlin , Veranstaltung: Medizinsoziologie, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Nahezu jeder Mensch strebt nach einem angenehmen Leben, nach Ansehen, Einfluss und existenzieller Sicherheit. Verfügt man nicht über Einkünfte aus eigenem Vermögen, so kann man sich diese Wünsche in unserer Gesellschaft nur mit einer regelmäßigen Erwerbstätigkeit finanzieren. Was genau geschieht aber, wenn man zu der Gruppe der Erwerbslosen gehört? Als unumstritten gilt, dass jene Menschen ihren Platz in dieser Gesellschaft verlieren, in die Isolierung und an den Rand gedrängt werden. Arbeitslosigkeit kann den Menschen zerstören – wirtschaftlich, sozial, seelisch und körperlich. Im Folgenden soll der Zusammenhang zwischen dem Thema Arbeitslosigkeit und Gesundheit diskutiert werden. Ziel ist es, herauszufinden, inwieweit Arbeitslosigkeit die Gesundheit von erwerbslosen Frauen und Männern tatsächlich beeinflusst. Schwerpunktmäßig soll auf die Veränderung des Gesundheitszustands dieser Personengruppen, unter Besonderer Beachtung physischer, psychosomatischer und psychiatrischer Störungen, eingegangen werden. Leben Betroffene gesundheitlich riskanter? Wie schätzen Arbeitslose ihren Gesundheitszustand eigentlich selber ein? Welche Möglichkeiten gibt es, dem entgegenzuwirken?
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

1.1 Erwerbslosigkeit 1000 Versicherungsjahren 2.1 Arbeitslosigkeit 2.4 Arbeitslosigkeit 3stellige ICD9–Diagnosen Anteil Abbildung Affektive Psychosen Agentur für Arbeit Alkohol Alkoholabhängigkeit allerdings ambulanten Anteil an Tagen anteilig relevanter ICD9–Diagnosen arbeitslos gemeldet arbeitslosen Frauen arbeitslosen Männern Arbeitslosen und Nicht–Arbeitslosen Arbeitslosigkeit und Drogenkonsum Arbeitslosigkeit und physische Arbeitslosigkeit und psychiatrische Arbeitslosigkeit und psychische Arbeitsmarkt ausgewählten Diagnoseklassen Frauen Auswirkungen Auszug anteilig relevanter beitslose Tage Betroffener Broutschek Bundesanstalt für Arbeit chosomatische Dauer Dörning Drogenabhängigkeit Elkeles endokrinologischen und immunologischen Erwerbsarbeit erwerbslosen Personen Erwerbslosigkeit in Deutschland Erwerbstätigen GEK–Gesundheitsreport 1999 gesundheitlich riskante Gesundheitliche Störungen Angaben gesundheitlichen Einschränkungen Grobe Harnorgan häufiger als Diagnose hinsichtlich stationärer Leistungstage Hollederer ICD9–Diagnosen hinsichtlich stationärer Jahre Krankenhaustage nach ausgewählten Krankheiten Langzeitarbeitslosen Leistungstage bei arbeitslosen losigkeit Medikamenten Neurosen nicht–arbeitslosen Frauen Nikotin Persönlichkeitsstörungen Projektbericht 1/91 Prozent psychiatrische Erkrankungen psychische Belastung relevanter ICD9–Diagnosen hinsichtlich Rentenversicherungsträger Schizophrene Psychosen Schlaflosigkeit Schwartz SELBSTEINSCHÄTZUNG Selbstwertgefühls sowie soziale stationäre Leistungsgeschehen stationären Verweilzeiten Stößel Suchtkrankenhilfe Suchtkrankheiten Tage je 1000VJ tionärer Leistungstage unseren Unterschiede Zahl der Erwerbslosen

Bibliographic information