Ethische Grundpositionen in der deutschen Sozialpolitik

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 22, 2002 - Education - 12 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,0, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (Sozialarbeit /Sozialpädagogik), Veranstaltung: Seminar: Einführung in die Sozialethik im Hinblick auf GWA / GWÖ, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In Artikel 20 Abs. 1 unseres Grundgesetzes ist konstatiert: „Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.“ Eine allgemeingültige Definition des Begriffes Sozialstaat existiert allerdings nicht. Darüber hinaus fehlt auch eine grundlegende Bestimmung dessen, was er sein sollte oder müßte. Somit ist fraglich, ob der Sozialstaat als Status quo festgeschrieben werden kann, oder ob es sich bei dem genannten Artikel des Grundgesetzes um einen Anspruch handelt, den es noch zu erfüllen gilt. 1 Wolf Reiner Leenen spricht in diesem Zusammenhang gar von einer „Endlosdiskussion“. 2 Frank Nullmeier interpretiert den Terminus „Sozialstaat“ folgendermaßen: „Sozialstaat bedeutet die Ausrichtung staatlichen Handelns auf die Herstellung sozialer Gerechtigkeit und sozialer Sicherheit, auf die Sicherung eines sozialen Existenzminimums für alle sowie die Milderung der ökonomischen Ungleichverteilung und der sozialen (Klassen-, Schichten-, Gruppen-) Gegensätze.“ 3 [...] _____ 1 Vgl. BELLERMANN, Martin, Sozialpolitik. Eine Einführung für soziale Berufe, 3., aktualisierte und überarb. Aufl., Freiburg im Breisgau: Lambertus, 1998, S. 9. 2 Vgl. BUTTERWEGGE, Christoph, Wohlfahrtsstaat im Wandel. Probleme und Perspektiven der Sozialpolitik, 3., überarb. Aufl., Opladen: Leske und Budrich, 2001, S. 12 (mit einem Zitat von Leenen, Wolf Reiner: Tausendundeine Definition: Was ist Sozialpolitik? In: Sozialer Fortschritt 1/1978, S.1.). 3 NULLMEIER, Frank, Stichwort Sozialstaat, in: ANDERSEN, Uwe / WOYKE, Wichard (Hrsg.), Handwörterbuch des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland, 4., überarb. Aufl., Opladen: Leske und Budrich, 2000, S. 540.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

aktualisierte und überarb ANDERSEN Ansicht Armut Aspekt Auffassungen ergeben Aufl Ausgleich Auslegungen Auswertung durch Datenbanken Autonomie beiden Paradigmen BELLERMANN Bibliografische Bismarck Brüderlichkeit Bundesrepublik Deutschland bürgerlichen Revolutionen BUTTERWEGGE Campus Christoph deutschen Sozialpolitik eBook eher Einführung für soziale Einkommen einzelnen Ethische Grundpositionen Fabrikarbeiter Fokus Frankfurt Freiburg im Breisgau Freiheit Freiheitsorientierte Freiheitsparadigma Gesellschaft Gestaltungsprinzipien der Sozialpolitik Gleichheit Gleichheitsorientierte sehen Gleichheitsparadigma GRIN Verlag GRING Grundgesetzes Gruppen Handwörterbuch des politischen Hausarbeit innenpolitische Internet interpretiert Katinka Teetz Klaus Korrektur Lambertus Landsberg am Lech Leenen Leistungen Leske und Budrich Lothar Main marktwirtschaftliche Martin Mißstände München und Landsberg NEUMANN Nullmeiers Olzog Opladen Orientierung Perspektiven der Sozialpolitik politischen Systems Probleme und Perspektiven SCHAPER Schwerpunkt Selbsthilfe soll sowie soziale Berufe sozialer Gerechtigkeit Sozialgesetze Sozialismus Sozialleistungen Sozialordnung der Bundesrepublik Sozialpolitik betrieben Sozialpolitik in Deutschland Sozialpolitische Maßnahmen Sozialstaat Sozialverständnissen staatlichen Sozialpolitik Systems der Bundesrepublik Umverteilung unterschiedlichen Paradigmen verschiedene vielmehr Wichard Hrsg WIRTSCHAFTLICHEN UND SOZIALEN Wohfahrtsstaat im Wandel Wolf Reiner WOYKE WWW.GRIN.com

Bibliographic information