Familiaria: Bücher der Vertraulichkeiten, Volume 1

Front Cover
Walter de Gruyter, 2005 - Literary Criticism - 849 pages
0 Reviews

Der italienische Humanist und Dichter Francesco Petrarca (1304-1374) entschloss sich um 1350, seine früheren Briefe und die der kommenden Jahre in einer Sammlung zu vereinen. Die Korrespondenzen gelten verschiedensten Themen, wechseln zwischen Erzählung und Belehrung, Persönlichem und Allgemeinem und richten sich an gelehrte Freunde, Machthaber und andere Zeitgenossen. Sie sind eine Fundgrube zur Geistesgeschichte.

Es handelt sich um die erste Gesamtausgabe der berühmten 24 Bücher der Epistolae familiares in deutscher Sprache, aus dem Lateinischen übersetzt von einer ausgewiesenen Petrarca-Kennerin, Frau Prof. Dr. Berthe Widmer. Der Übersetzung ist ein detaillierter Stellenkommentar zu heute weithin unbekannten Realien beigegeben, z.B. zu erwähnten Personen, Autoren und Orten. Außerdem werden die Briefe durch ein kommentiertes Verzeichnis der Adressaten sowie eine Übersicht über die Briefinhalte erschlossen. Eine ausführliche Einleitung verortet die Briefe im Kontext des Gesamtwerks und der Zeit. Die Briefe sind ein hochrangiges Dokument der Literaturgeschichte und für alle Philologien sowie für Historiker und Philosophiehistoriker von unschätzbarem Wert.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Adressaten und Inhaltsangaben zu den einzelnen Briefen
xxi
A Petrarcas Entschluss zur Briefsammlung
3
B Inhalt und Sprache der Briefe
10
D Überblick über die einzelnen Bücher
18
58
17
118
118
Buch 4
180
Buch 5
239
Buch 6
293
Buch 7
345
Buch 8
400
Buch 9
454
Buch 10
516
Buch 11
559
Buch 12
615
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2005)

Berthe Widmer ist emeritierte Professorin für Kultur- und Geistesgeschichte des Mittelalters und der Renaissance der Universität Basel.

Bibliographic information