Familienarmut in Deutschland

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 28, 2007 - Education - 31 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, ehem. Fachhochschule Jena, 24 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Armut in Deutschland ist keine neue Thematik. Schon immer musste sich die Gesellschaft mit den unterschiedlichsten Formen und Ausprägungen von Armut beschäftigen. Während jedoch in den zurückliegenden Jahrzehnten Armut eher den Obdachlosen, alkoholkranken Menschen oder älteren verwitweten Frauen zugeschrieben wurde, rückt heute eine neue Zielgruppe in den Mittelpunkt der aktuellen Armutsdiskussionen in Deutschland: Familien und damit Kinder. Eigentlich scheint es, müsste gerade Kinderarmut in unserer Wohlfahrtsgesellschaft gar nicht möglich sein, denkt man doch im ersten Moment an ausgemergelte Kinder mit großen traurigen Augen aus Dritte Welt Ländern. In Deutschland verhungert oder verdurstet kein Kind aus Armut, hier zeigt sich Armut in anderen Facetten. Zwar ist ein physisches Existenzminimum zu jeder Zeit gesichert, jedoch gibt es Armut. Familien und Kinder die in Deutschland in Armut leben haben andere Sorgen als die pure Angst nicht zu überleben. Sie sehen sich in einem ständigen Kampf um Anerkennung, um gleiche Chancen in ihrer Lebensgestaltung, um Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Sie spüren jeden Tag, dass sie nicht dazugehören, ausgegrenzt sind, wird ihnen doch tagtäglich auf brutalste Weise vor Augen gehalten wird, dass sie an unserer Konsumgesellschaft nicht teilhaben können. Leider kann im Rahmen dieser Arbeit nicht näher auf die Folgen von Armut, gerade für Kinder eingegangen werden, jedoch möchte ich kurz erwähnen, dass ein bloßes Überleben in unsere Gesellschaft noch lange kein zufrieden stellendes Leben ermöglicht. In den folgenden Ausführungen werde ich kurz die verschiedensten Ansätze und Betrachtungsweisen der Armutsdefinitionen erläutern. Der zweite Teil beschäftigt sich mit den Lebenslagen von Familien in Deutschland, dass bedeutet welche Familienformen vorherrschen, wo Kinder hauptsächlich aufwachsen, über welches Einkommen Familien verfügen und welche Familien besonders von Armut betroffen sind. Anschließend wird es mir um den Zusammenhang zwischen Armut und Sozialhilfe gehen. Hier werde ich mich neben Zahlen- und Datenmaterial auch mit Alternativen zum jetzigen diskriminierenden Sozialhilfebezug bzw. Hartz IV Bezug auseinandersetzen. Der folgende große Abschnitt untersucht die Maßnahmen die im Rahmen der Politik möglich sind um Armut in Familien bekämpfen zu können. Hier kann ich aufgrund der Komplexität dieses Themas nicht auf alle Möglichkeiten und Ideen eingehen; lediglich die wichtigsten werden von mir erläutert. Vor allem die Reformierung des Familienleistungsausgleichs, den Ausbau der Kinderbetreuungsmöglichkeiten und Maßnahmen der Arbeitsmarktpolitik und einer familienfreundlichen Unternehmensführung werden von mir beleuchtet. Der letzte Teil meiner Arbeit beschäftigt sich mit dem Handlungsauftrag der sozialen Arbeit im Kontext von Armut. Hier wird es vor allem um eine grundsätzliche Diskussion gehen, in welcher Weise soziale Arbeit intervenieren kann.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

allerdings Alternative Angebote Ansätze Arbeitslosengeld Arbeitslosigkeit arme Familien Armut betroffen Armut in Familien Armut und Niedrigeinkommen Armutsrisiko in Familien Armutsrisikoquote Aufgabe aufgrund ausreichend bedeutet Betreuungsplatz Bezug Butterwegge 2005 Datenmaterial Definitionen von Armut demnach Deutschland eigene Darstellung Einkommen Eltern Elterngeld Entlohnung Erwerbsarbeit Erwerbseinkommen Erziehung Erziehungsgeld existenzsichernden Familie und Beruf Familien mit Kindern Familienarbeit Familienformen familienfreundlichen Unternehmensführung Familienleistungsausgleich Familientypen Folgen von Armut Forderns und Förderns Frauen Geburt eines Kindes Gerade Gesamtdeutschland Grafik Grundeinkommen Grundsatz des Forderns Handlungsauftrag der sozialen Hartz IV Hilfe zum Lebensunterhalt Hinblick Höhe Ideen Jahren Kinderarmut Kinderbetreuung Kinderbetreuungsplätze Kindergeld könnte Kontext von Armut kulturelle und soziale Lebensformen Lebenslagen von Familien Lebenslagenansatz Lebenslagenkonzept Maßnahmen der Arbeitsmarktpolitik materiellen Menschen Mindestlohnregelungen Mingot/Neumann 2003 Möglichkeit muss Mütter negative Einkommensteuer Nettoäquivalenzeinkommens Normalarbeitsverhältnisse Normalfamilie Opielka Politik psychosoziale Ressourcen Ressourcenansatz rund sollte somit soziale Arbeit Sozialhilfe sozialstaatlich soziokulturelles Existenzminimum Statistisches Bundesamt Stigmatisierung Teilhabe Teilzeitarbeit Transferleistungen unserer Verringerung der Wochenarbeitszeit Westdeutschland wirtschaftlichen Zander zit.nach Butterwegge

Bibliographic information