Familienerziehung im historischen Wandel: Zu Jutta Ecarius 2002

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 24, 2008 - Education - 13 pages
0 Reviews
Rezension / Literaturbericht aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Pädagogik - Geschichte der Päd., Note: keine, psynnovate GbR (psynnovate GbR), Sprache: Deutsch, Abstract: Wissenschaftliche Grundlage der Arbeit von Ecarius sind sozialwissenschaftliche Analysen, die Lebensformen heute pluralisiert und individualisiert beschreiben (9). Dabei geht es darum, dass sich Lebensformen von einem festen Bild und festen Regeln lösen, z.B. wann „man“ Kinder bekommt, in den Beruf eintritt, wie lange „man“ einer Firma treu bleibt etc. Das bedeutet eine Zunahme von Freiheit, aber auch Orientierungslosigkeit und, in gewissem Rahmen, eine erhöhte Chance zu scheitern, weil „man“ eben nicht unbedingt mehr weiß, welches Handeln und welche Einstellung wirklich zielführend sind. Spannend ist der generationsübergreifende Ansatz von Ecarius, der mehrere Generationen zusammenfasst und in der Gesamtsicht analysiert. Damit geht es nicht mehr „um eine Abgrenzung der Generationen oder Generationskonflikte“ (9). Dies wird besonders relevant aufgrund gestiegener Lebenserwartung (s.a. 11) - immer mehr Heranwachsende erleben ihre Großeltern, weil diese eben noch leben. Die Dreigenerationenfamilie ist nach Ecarius These eine typische Familienform in unserer Zeit (s.a. 11). [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

27 Männer 39 Frauen allerdings älteren Generationen Analysen Ansatz von Ecarius Arbeit von Ecarius Autorin begriffliche Verortung beschreiben die älteren bestimmte Bewertung Bogen m.E. christliche Orientierung drei Generationen Dreigenerationenfamilie Dritten Reich eBook Ecarius den Bogen empirisch-qualitativ erleben Erziehung geändert Erziehung heute Erziehungsinhalte Erziehungsregeln Erziehungsstil offenbar Erziehungswissenschaft etliche Familien familiale Erziehung Familienerziehung im historischen Familienerziehung im letzten Fragestellungen Frau Ecarius geht Generationen die Erziehung generationsübergreifende Ansatz gewünscht GRIN Verlag Großeltern Grundfragen Heranwachsende historischen Wandel Interaktion intergenerationelle Interpretation Interviewpartner Interviewten jüngste Generation Jutta Ecarius 2002 Kommentare konkret Konzepte kritische Reflexion kryptisch Lebenswege Leitfadeninterview letzten Jahrhundert Machtbalance Mauerfall Mehrgenerationenfamilien Methodischer Ansatz mittlere Generation Motivation narrative Interview Nationalsozialismus neuen Bundesländern Psychologie qualitativ-interpretativen Inhaltsanalyse Rolle als Kind Rolle der Familie scheint Schilderung sozialen Sozialisation Soziologie spannende Frage spannt Ecarius Stunde zu erreichen teilweise thematisiert theoretische Kontextwissen unscharf unserer Vater Verhandeln Verweilen im Befehlen vorgestellte Erziehungsmuster wichtige Bezugspersonen WWW.GRIN.com zentrale Kategorien zumindest zweite Weltkrieg

Bibliographic information