Familiengeführte Unternehmen der Lebensmittelindustrie zwischen handwerklicher und industrieller Produktion: Analyse, Strategien und Differenzierungsmöglichkeiten

Front Cover
GRIN Verlag, May 19, 2011 - Business & Economics - 174 pages
Masterarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,0, Justus-Liebig-Universität Gießen (Institut für Betriebslehre der Agrar- und Ernährungswirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit geht auf deutsche familiengeführte Unternehmen innerhalb der Lebensmittelindustrie ein. Dazu wird einerseits die gesamte Lebensmittelindustrie analysiert und die beträchtliche wirtschaftliche Bedeutung familiengeführter Unternehmen, sowie deren Besonderheiten herausgearbeitet. Andererseits liegt der Schwerpunkt der Arbeit auf der Verbraucherwahrnehmung. Anhand qualitativer Verbraucherbefragungen wird folgenden Fragen nachgegangen: Wie beurteilen Verbraucher die industrielle Lebensmittelherstellung im Vergleich zur handwerklichen Produktion? Was verbinden sie mit bzw. wie beurteilen sie familiengeführte(n) Unternehmen? Anhand der Ergebnisse sollen Möglichkeiten für familiengeführte Unternehmen der Lebensmittelindustrie aufgezeigt werden, sich von managementgeführten Unternehmen abzugrenzen. Dies gilt insbesondere im Kontext des vermeintlich schlechten Images der Lebensmittelindustrie und der angeblich zunehmenden Verunsicherung von Verbrauchern. Deswegen wird ebenfalls untersucht, ob und in welchem Ausmaß beides tatsächlich zu finden ist und welche Konsequenzen Verbraucher und Lebensmittelindustrie aufgrund dessen ziehen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
iv
II
4
III
15
IV
32
V
66
VI
84
VII
122

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information