Familienkonflikt in der Kinder- und Jugendliteratur: Literatur als Spiegel der gesellschaftlichen Realität

Front Cover
Tectum Verlag DE, 2002 - Children's literature, German - 234 pages
0 Reviews
In dieser Studie wird das Thema Familienkonflikt" in der Kinder- und Jugendliteratur bearbeitet. Das Hauptinteresse liegt auf der Beobachtung des Wandlungsprozesses in der Familie, der Beziehung zwischen Kindern und Eltern, der Geschlechterrolle und den Erziehungsvorstellungen. F r die Analyse der literarischen Werke bezieht sich die Arbeit in methodischer Hinsicht auf soziologische, p dagogische und psychologische Ans tze. Die Entwicklung der kindlichen Geschlechterrolle in der Kinder- und Jugendliteratur zeigt ein interessantes Ergebnis: Das neue M dchenbild in den 90er Jahren stellt sich als ein postmodernes dar, eine Mischung aus Tapferkeit, Vernunft und Sehnsucht nach der Weiblichkeit - ein Bild voller Widerspr che und Paradoxien.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Familien im Wandel Konflikt im Wandel
12
Kampf um die Ernährungsfreiheit Konflikt mit der Mutterliebe
34
Weiblicher Generationenkonflikt in Die Ilse ist weg
43
Verhandlungshaushalt Neue Umgangsformen mit neuer Problematik
50
Generationskonflikte
60
Wandel der erwachsenen Geschlechterrolle
75
Scheitern des Rollenausbruchs in Mit Kindern redet ja keiner
90
Emanzipierte alleinerziehende Mutter in NellaPropella
105
Fazit
133
Pulverlandkindheit in Maikäfer flieg
139
Trümmerkindheit in Zwei Wochen im Mai
148
Risikokindheit in Stolperschritte
161
Moderne verplante Kindheit in Mittwochs darf ich spielen
174
Familie als Trauma in Wenn das Glück kommt muß man ihm einen Stuhl
191
Zusammenfassung
206
Kindheit zwischen Moderne und Postmoderne
212

Wandel der kindlichen Geschlechterrolle
112
Restauration des Werts oder neue Mädchentypen?
120
Sexualität in der Pubertät
126
Literaturverzeichnis
221
Copyright

Common terms and phrases

References to this book

Bibliographic information