Familienstrukturen im Findling: Auf der Suche nach einer Erklärung für die finale Gewalt

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 64 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Albert-Ludwigs-Universitat Freiburg (Deutsches Seminar), Veranstaltung: Hauptseminar "Heinrich von Kleist," Sprache: Deutsch, Abstract: Zu Beginn der Novelle trifft der Leser auf eine im Einklang lebende Familie, bald muss er jedoch feststellen, dass diese Einheit -einer Fassade gleich- so schnell zerstort wie aufgebaut werden kann. Der zweifelhafte und unbestandige Charakter der dargestellten Familie, der sich nach der Aufnahme des kleinen Nicolo immer deutlicher manifestiert, fuhrt letztendlich zu einer versuchten Vergewaltigung und einer brutalen Mordszenerie. Der Rezipient gewinnt beim unkritischen Lesen schnell den Eindruck, dass Kleists Findling die Geschichte eines jungen Mannes namens Nicolo erzahlt, dessen Charakter sich im Handlungsverlauf als durch und durch boshaft entpuppt. Damit ware auch die Frage nach der Schuldigkeit an der Gewaltentwicklung eindeutig geklart: Nicolo, das Findelkind, dankt seinen Adoptiveltern die freundliche Aufnahme in den Kreis der Familie mit Hass und Gewalt. Diese negative und einseitige Einschatzung des Protagonisten ergibt sich vor allem aus den zahlreichen Bewertungen des Erzahlers, die der Leser schnell geneigt ist zu ubernehmen. Bis in die 1970er Jahre wurde in der Forschung die Ansicht vertreten, dass Nicolo das absolut Bose verkorpere. Erst in den 80er Jahren wurde diese Auffassung hinterfragt und Nicolo wurde vom Status des ewigen Sundenbocks befreit. Jurgen Schroder diskutiert in seinem Aufsatz Kleists Novelle . Ein Pladoyer fur Nicolo die Frage, ob eine klare Schuldzuweisung uberhaupt von Kleist intendiert war. Insbesondere unter dem Gesichtspunkt, dass die Mehrdeutigkeit ein typisches Merkmal fur den kleistschen Stil ist, erhalt die Anzweiflung der Hauptschuldigkeit Nicolos erst recht eine Berechtigung. Ist es uberhaupt moglich, eine spezifische Quelle, z.B. ein bestimmtes Ereignis, fur das gewaltvolle End"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Ein Einblick in die Forschungsgeschichte
3
Elvire und Nicolo Mehr als Adoptivmutter und Sohn
15
Fazit 23 8 Bibliographie 25 8 1 Primärliteratur
25
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information