Familientherapie und Systemtheorie

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 14, 2006 - Education - 94 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,4, Hochschule Bremen, 31 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: II.I Aufbau der Arbeit Als Sozialpädagoge wird man mit dem unterschiedlichsten Klientel konfrontiert. Jedes Klientel hat seine eigenen Problematiken. Und doch haben alle eines gemeinsam. Alle sind Mitglieder einer Familie. Nun hat jede Familie ihre eigenen Probleme. Die meisten Familien können ihre Probleme recht gut selber lösen und gehen gestärkt aus einer Krise hervor. Sie versuchen gemeinsam über das Problem zu reden. Vielleicht betrifft das Problem auch nur ein einzelnes Familienmitglied und sie versuchen dennoch gemeinsam eine Lösung zu finden. Aber was geschieht mit den Problematiken, die sich nicht lösen lassen? Für gewöhnlich treten dann ähnliche Symptome auf. Die Probleme wirken sich auf zwischenmenschliche Beziehungen aus. Einzelne Familienmitglieder reagieren mit psychischen Erkrankungen, andere wiederum reagieren mit physischen Erkrankungen. Irgendwann spitzt sich die Familiensituation dermaßen zu, dass in solchen Fällen die Familie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen sollte bzw. muss. Diese Hilfe kann sich die Familie an unterschiedlichen Stellen holen. Hier nun eine kurze Aufzählung familienberaterischer- bzw. familientherapeutischer Hilfestellen. * Amt für Jugend und Familie, Erziehungsberatung * PRO FAMILIA und andere private Beratungszentren * Sozialpädagogische Familienhilfe nach § 31 SGB VIII und § 36 KJHG * Kinder- und Jugendpsychotische Tages- oder Wochenkliniken * Niedergelassene Psychologen und Therapeuten Eine Arbeitsmethode wird in der Familienberatung und der Familientherapie seit geraumer Zeit immer häufiger angewendet. Man nennt diese Arbeitsmethode systemische Familienberatung und systemische Familientherapie. Sozialpädagogen und Psychologen, die nach diesem Ansatz arbeiten, versuchen Probleme einer Familie in Abhängigkeit von dem in der Familie bestehenden Beziehungssystem zu sehen. Ihre Hilfestellung bezieht sich nicht auf den einzelnen Symptomträger. Es wird vielmehr Wert auf eine Intervention auf das betreffende System gelegt.(vgl. Burnham, Systemische Familienberatung 1995, S. 19) [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
1
II
4
III
7
IV
14
V
28
VI
34
VII
41
VIII
49
IX
81
X
86
XI
87

Other editions - View all

Common terms and phrases

Allgemeinen Systemtheorie Autopoiese Barthelmess bedeutet Beispiel beobachten Berater bzw bestimmte Beteiligten Beziehungen biologische Böse und Schiepke Burnham Diffuse Grenzen Einwegspiegel einzelnen Familienmitglieder Eltern entwickelt Eva Müller Familie und Familientherapie Familienberatung und Familientherapie Familienpsychologie 1999 Familienskulptur Familiensystem Familientherapie 1999 Fehlfunktion Francisco Varela Funktion gemeinsame Genogramm gibt große Grund Grundannahmen hilfreich Homöostase Hypothesen Informationen Interaktion Intervention Kind Kommunikation könnte Kontext Konzept Kybernetik Lehrbuch der systemischen Ludewig Lüssi meist Menschen Minuchin möglich muss Mutter Paarbeziehung Palazolli Partner Personen positiven Problem Problematik Probleme sind Lösungen Prozesse psychische Rausch-Gföhler reflektierenden Team Regeln Ressourcen Schlippe und Schweizer Schlussintervention Schneewind Sichtweise Simon sinnvoll soll sollte Soziale Systeme Sozialpädagogische Familienhilfe Sprache der Familientherapie Stieffamilie Struktur Subsysteme Suprasystem System Familie Systemebene Systemgrenzen Systemische Beratung 2001 Systemische Familientherapie 1998 Systemische Sozialarbeit 1991 Systemische Therapie 1993 systemischen Ansatz Systemmitglieder Theorie und Therapie Therapie und Beratung traditionelle Familienstrukturen Umwelt unserem unterschiedlichen Vater Veränderung Verhalten Verhaltensweisen Verstörung werden.(vgl Zirkuläre Fragen Zweckfremde Zwei Beispielfragen

Bibliographic information