Familienzentren nach dem Early Excellence Konzept: Praktische Umsetzung in einem Stadtteilprojekt

Front Cover
Diplomica Verlag, 2012 - Education - 140 pages
0 Reviews
Die aktuelle politische Diskussion hinsichtlich der p„dagogischen Betreuung von Kindern unter drei Jahren ist gepr„gt durch die Entscheidung, die Anzahl der Krippenpl„tze bis 2013 sp rbar zu erh”hen. Meinungen hierzu werden h„ufig hinsichtlich der Bedeutung der F”rderm”glichkeiten f r die Kleinsten ge„uáert; Bedenkentr„ger argumentieren eher gegen die fr he Trennung von Kind und Familie, wobei sie eher die M tter meinen. Das vorliegende Buch zeigt einen dritten Weg auf - den der Familienzentren. Ausgehend vom britischen Modell der Early Excellence Centre (EEC) wird aufgezeigt, aus welchen Ressourcen die Zusammenarbeit von Eltern und P„dagogInnen gemeinsam mit den Kindern, aber auch f r die Kinder sch”pfen kann. Da das Modell der EEC seit einigen Jahren zunehmend an Einfluss auf die Gestaltung von Familienzentren in Deutschland gewinnt, werden zuerst der p„dagogische Ansatz, der ethische Code, aber auch die Beobachtungs- und Dokumentationsinstrumente der Centre erl„utert. Die Historie der EEC in Deutschland ist des Weiteren durch die Adaption des Pestalozzi-Fr”bel-Hauses in Berlin gekennzeichnet. Hier wurde erstmalig in einem Modell erfolgreich versucht, die Implementierung des Konzeptes in eine bereits existierende Kindertagesst„tte umzusetzen. Im Folgenden wird dargestellt, wie es in der Praxis gelingen kann, eine p„dagogische Einrichtung nach dem Early Excellence Modell zum Familienzentrum umzugestalten. Es werden anhand des Stadtteilprojektes KliK in Goslar der Arbeitsansatz, die M”glichkeiten der Implementierung der p„dagogischen Strategien und die konkrete Anwendung im Alltag transparent dargestellt. Im empirischen Teil finden Sie Ergebnisse der Befragung von Eltern, die das Familienzentrum mit ihren Kindern besuchen. Diese wurden sehr gezielt um eine R ckmeldung bez glich ihrer Wahrnehmung des vorher beschriebenen Arbeitsansatzes gebeten. Abschlieáend werden ebenfalls Ideen dazu entwickelt, welche Schritte bedacht werden sollten, um eine bereits erfolgreich t„tige Kindertagesst„tte auf dem Weg zum Familienzentrum zu begleiten.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
5
II
8
III
31
IV
51
V
60
VI
100
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2012)

Anke Vetter, geboren 1966. Studium ?Lehrerin f r untere Klassen? (DDR 1987); Diplom Sozialp„dagogin (FH Hildesheim 1996); Erziehungswissenschaftlerin M.A. (Uni Hildesheim 2010); Zusatzausbildung zur Mediatorin (1997). Die Autorin ist an einer Berufsbildenden Schule im Fachbereich Sozialp„dagogik t„tig. Weiterhin bt sie einen Lehrauftrag an der Universit„t Hildesheim aus und ist seit 2007 als freie Referentin im Bereich fr hkindlicher Bildung t„tig. Der Impuls zu diesem Buch entstand aus der Kooperation mit dem beschriebenen Familienzentrum und der kontinuierlichen Zusammenarbeit mit verschiedenen Early Excellence Centres.

Bibliographic information