"Felipa Marlowe" - Untersuchungen zu Mobilität, Geschlechterbeziehungen und Sprache in Raymond Chandlers "The Little Sister" und Myriam Laurinis "Morena en rojo"

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 88 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Romanistik - Lateinamerikanische Sprachen, Literatur, Landeskunde, Freie Universitat Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Protagonistin in Laurinis Roman Morena en rojo, die allgemein nur morena genannt wird, und deren richtigen Namen der Leser nie erfahrt, versucht als Reporterin die Machenschaften des organisierten Verbrechens im Bereich der Prostitution von Kindern und Jugendlichen aufzudecken. Offensichtlich braucht in der beschriebenen Welt, dem Mexiko der fruhen 1990er Jahre, eine Frau, die sich, wie ein Polizist im Roman es einmal mit Drohgebarde formuliert, in cosas de hombres" (Mr332) einmischt, dazu zumindest mannliche Vorbilder. Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu einem Mann, der als mogliches Vorbild fur Laurinis Figur gedient haben mag, wenn es sich auch nicht um einen realen Reporter oder Schriftsteller, sondern um einen fiktiven Privatdetektiv handelt, sollen in dieser Arbeit untersucht werden. Gemeint ist Philip Marlowe, der von 1934 bis 1958 in einigen Kurzgeschichten und sieben Romanen des Autors Raymond Chandler auftrat."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Raymond Chandlers The Little Sister
5
Myriam Laurinis Morena en rojo
20
Die morena und die Frauen
37
Andere verwendete Literatur
40
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information