¡Feliz Navidad! – Las dos caras de la navidad: Ausführliche Unterrichtsvorbereitung im Fach Spanisch, Grundkurs 11

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 8, 2011 - Foreign Language Study - 16 pages
0 Reviews
Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Spanisch als Schulfach (s. auch Romanistik), Sächsische Bildungsagentur Leipzig, Veranstaltung: Fachdidaktik Spanisch, Sprache: Deutsch, Abstract: Weihnachtslieder sind ein beliebtes Unterrichtsthema für die letzten Stunden vor Weihnachten. Einige Schüler singen selbst in der Sekundarstufe II noch gerne, anderen wiederum ist dies schon in jüngeren Klassen unangenehm. Auch nicht jeder Lehrer singt gerne, behandelt werden Weihnachtslieder dennoch meist auf irgendeine Art und Weise (Lückentexte, Strophenpuzzle oder einfach nur Anhören), da sie Teil der Weihnachtstradition sind und diese im Rahmen der interkulturellen beziehungsweise landeskundlichen Bildung vermittelt werden sollten. Zu den bekanntesten spanischen Weihnachtsliedern gehören „Los peces en el río“ und „Campana sobre campana“. Das Weihnachtslied „Villancico“ der spanischen Punk-Gruppe Ska-P hebt sich jedoch sowohl musikalisch als auch inhaltlich völlig von dem ab, was gemeinhin unter einem Weihnachtslied erwartet wird. Der provozierende Text, der die Konsumgesellschaft verurteilt und auf unkonventionelle Art und Weise an die eigentliche Weihnachtsbotschaft erinnert, wird im Unterricht auf Zustimmung, aber sicherlich bei einigen auch auf Ablehnung stoßen, jedenfalls wird er zu anregenden kontroversen Diskussionen herausfordern. Ausgehend von einer Hörverstehensübung zum Lied sowie anschließender Diskussion und einem Rollenspiel sollen die Schüler im Laufe dieser Unterrichtseinheit das Thema Weihnachten aus einer anderen Perspektive als der gewohnten betrachten. Sie trainieren die Fertigkeiten Hören und Sprechen sowie die laut Lehrplan geforderte Fähigkeit zu Empathie und Perspektivwechsel.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Bibliographic information