Festgabe dem Schweizer Juristenverein bei seiner 46. Jahresversammlung 28. und 29. September 1908 in Zürich

Front Cover
Schulthess, 1908 - Checks - 285 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 151 - Ist der gesetzliche Vertreter ein Vormund, so kann die Ermächtigung, wenn sie von ihm verweigert wird, auf Antrag des Minderjährigen durch das Vormundschaftsgericht ersetzt werden. Das Vormundschaftsgericht hat die Ermächtigung zu ersetzen, wenn sie im Interesse des Mündels liegt. Die für einen einzelnen Fall erteilte Ermächtigung gilt im Zweifel als allgemeine Ermächtigung zur Eingehung von Verhältnissen derselben Art.
Page 95 - a banker is one who, in the ordinary course of his business, receives money which he repays by honouring the cheques of the persons from whom or for whose account he receives it.
Page 153 - Weise kann bestimmt werden, dafs der von minderjährigen Arbeitern verdiente Lohn an die Eltern oder Vormünder und nur mit deren schriftlicher Zustimmung oder nach deren Bescheinigung über den Empfang der letzten Lohnzahlung unmittelbar an die Minderjährigen gezahlt wird, sowie, dafs die Gewerbetreibenden den Eltern oder Vormündern innerhalb gewisser Fristen Mitteilung von den an minderjährige Arbeiter gezahlten Lohnbeträgen, zu machen haben.
Page 156 - Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäfte Dienste zu leisten.
Page 288 - VoUzug der Freiheitsstrafen. Für Juristen und Nichtjuristen, besonders auch für Geschworene erläutert durch Dr. Rudolf Benz, Redaktor des Gesetzes.
Page 258 - So waren im Grunde beide hintergangen, und der dritte hatte den Nutzen davon. Aber der listige Kunde hätte sich noch obendrein einen schönen Dank von beiden verdient, wenn sie eine gute Lehre daraus gezogen und sich miteinander ausgesöhnt hätten. Denn Frieden ernährt, aber Unfrieden verzehrt.
Page 69 - Die Ausübung jeder Berufsart in Kunst und Wissenschaft, Handel und Gewerbe ist frei ; vorbehalten sind die gesetzlichen und polizeilichen Vorschriften , welche das öffentliche Wohl erforderte (Art.
Page 245 - Schatzes nicht anwendbar ist; dj wer sich einen falschen Namen, Stand oder Charakter beilegt, sich für den Eigentümer fremden Vermögens ausgibt, oder sonst hinter einem falschen Scheine verbirgt, um sich unrechtmäßigen Gewinn zuzueignen...
Page 153 - Lohn- und Abschlagszahlungen in festen Fristen erfolgen müssen, welche nicht länger als einen Monat und nicht kürzer als eine Woche sein dürfen ; 2. daß der von minderjährigen Arbeitern verdiente Lohn an die Eltern oder Vormünder und nur mit deren schriftlicher Zustimmung oder nach deren Bescheinigung über den Empfang der letzten Lohnzahlung unmittelbar an die Minderjährigen gezahlt wird; 3.
Page 172 - Untersuchungsbeamter oder Geschworner darf sein Amt nicht ausüben : 1) in allen Angelegenheiten , in welchen er , seine Frau, seine Verlobte, seine Verwandten oder Verschwägerten bis zu dem in Art. 12, Abs. l, bezeichneten Grade, oder in welchen der Ehemann der Schwester oder die Ehefrau des Bruders seiner Frau oder eine Person, deren Vormund oder Beistand er ist, oder mit welcher er durch Adoption verbunden ist, am Ausgange des Streites ein unmittelbares oder mittelbares Interesse haben ; 2) in...

Bibliographic information