Filmfinanzierung in Deutschland: Eine Darstellung zweier Fördermodelle zur Stärkung der Filmproduktion in Deutschland

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 2, 2008 - Business & Economics - 26 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, Note: 1,5, Hochschule Mittweida (FH), 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Arbeit beschäftigt sich mit den aktuellen Entwicklungen der Filmfinanzierung in Deutschland. Untersucht werden das am 1. Januar 2007 in Kraft getretene Produktionskostenerstattungsmodell der Bundesregierung sowie das so genannte Sale-and-Leaseback-Verfahren. Dabei stehen im Mittelpunkt der Arbeit die Ansatzpunkte beider Modelle sowie deren ökonomischen Potentiale. Es werden die aktuellen politischen, wirtschaftlichen und steuerrechtlichen Rahmenbedingungen der deutschen Filmwirtschaft betrachtet, die zur Entscheidung für das Produktionskostenerstattungsmodell führten. Dabei ist das Ziel der Arbeit, die Beantwortung der Frage, ob das Modell die geforderten Rahmenbedingungen für die deutsche Filmwirtschaft erfüllen kann. Jüngste Erfolge deutscher Kinoproduktionen belegen, dass das Interesse am deutschen Film national und international stetig steigt. Dennoch ist eine langfristige internationale Etablierung des Standortes Deutschland noch nicht gelungen. So können die Erfolge nicht darüber hinwegtäuschen, dass es den einheimischen Produzenten nach wie vor an finanziellen Mitteln fehlt und dass Deutschland im internationalen Standortwettbewerb um Produktionstätigkeiten eher auf den hinteren Plätzen rangiert. In den vergangenen Jahren haben verschiedene Staaten steuerliche Förderungen oder Zuschuss-Systeme eingeführt, die beispielsweise in Kanada, Australien, Ungarn, Irland, England und Luxemburg die Zahl der dort realisierten Produktionen vervielfacht haben. Das wirkte sich doppelt positiv auf die Wirtschaft dieser Länder aus: Zum einen wurde verhindert, dass Produktionen, die nicht von Dreharbeiten im Inland abhängen, ins günstigere Ausland abwandern und zum anderen wurden vermehrt ausländische Produktionen in die Länder „gelockt“. Das Fehlen solcher Anreize für die nationale und internationale Filmwirtschaft, oder aber das Versiegen der Medienfondsgelder im Jahre 2005, führte auch in Deutschland verstärkt zu Forderungen nach adäquaten Rahmenbedingungen durch die Politik. Um diesen Forderungen Rechnung zu tragen, nahmen CDU, CSU und SPD Selbstverpflichtungen in ihre Koalitionsvereinbarung auf, die die Thematik sowohl im kulturellen Bereich, als auch im Finanz- und Steuerteil berücksichtigt: „Wir wollen die Rahmenbedingungen für die deutsche Filmwirtschaft verbessern, um ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

abschreiben Anreiz Antragsteller Aspekt Babelsberg 2004 Begriffsbestimmung und Analyserahmen Behandlung der Medienfonds beispielsweise Bewilligungsvoraussetzungen Bilanz Branche Budget Bund Bundesfinanzministerium deutsche Film deutsche Filmindustrie deutsche Filmwirtschaft deutschen Produzenten Dokumentarfilm mindestens Eigenschaftstest Einführung EStG europarechtlich Fernsehproduktion Filmbranche Filmfinanzierung in Deutschland Filmfonds Filmförderung Filmpolitik Filmproduktion in Deutschland Filmrecht Finanzierungsinstrument Fonds geforderten Rahmenbedingungen Geld genannte Produktionskostenerstattungsmodell German Spend Geschichtliche Vorbetrachtungen Gesetzesänderung hergestellt Hersteller immaterielle Vermögensgegenstände immaterielle Wirtschaftsgüter international wettbewerbsfähige Internationale Konferenz investiert Investition Konferenz für Film Kultur und Medien Kultureller Inhalt Kulturstaatsminister Bernd Neumann Leaseback Leasing Leasinggeber Leasinggesellschaft Leasingnehmer Linklaters Oppenhoff &Rädler Martin Moszkowicz Maßnahme maximal drei Jahre Medienerlass Millionen Euro Millionen Pfund Modell nationale Oliver Schultz privates Kapital Rahmen Referenzfilm Richtlinie des BKM rund 85 Sale Sale-and-Leaseback-Verfahren Section 48 sowie die Selbstverpflichtungen sowohl Stärkung der Filmproduktion Stefan Arndt steuerliche Steuerrechtliche Behandlung Verfahren Vergabe der Mittel Verleiher VIP Medienfonds Vorlesung Ausbildungsprojekt vorliegenden Arbeit wirtschaftlichen und steuerrechtlichen www.filmstart.biz/archiv_themen/filmfoerderung_thema.shtml Zudem Zugriff zurückgezahlt Zuwendung

Bibliographic information