Filmkunst und Psychologie: Strukturen psychologischer Kunst und deren Repräsentation in Narration, Bild und Gestaltung des Filmes "The Hours" von Stephen Daldry

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 64 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1,7, Universitat Bayreuth, Veranstaltung: Medienkunst, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit soll, mit dem Hintergrund Rudolf Arnheims und anderer bedeutender Kunstpsychologen und Gestaltpsychologen, untersucht werden, worin die Grundlagen der psychologischen Bildgestaltung bei Filmen bestehen und welche Wirkung sie auf den Rezipienten haben (Kapitel 3). Zuvor soll ein kurzer Einblick in Arnheims Theorie uber die Gestaltung kunstvoller Filme gegeben werden (Kapitel 2). Im Anschluss an Kapitel 3 findet dann die genaue Analyse des Filmes The Hours statt - hinsichtlich der narrativen Grundstruktur, der bildlichen Gestaltung, der symbolischen Leitmotive und der Besonderheiten des Filmes, namlich der Erzahlung der Handlung mittels paralleler Handlungsstrange. Die gesamte Analyse wird mit dem Hintergrund folgender Fragestellungen vollzogen: worin besteht das Wesen eines kunstvollen Filmes? Was sind die psychologischen Mittel der filmischen Gestaltung? Welche Wirkung hat diese Gestaltung nach Aussen? Und wie wurde im Film The Hours psychologisch gearbeitet - hinsichtlich der Narration und Bildgestaltung und schlussendlich: wie wirkt der Film dadurch auf den Rezipienten
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Gliederung
3
Psychologische Kunst im Film und seine Wirkung nach Außen
7
Psychologische Kunst im Film The Hours von Stephen Daldry
12
Schlussbetrachtung
24
Quellenverzeichnis
28
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information