Flimmerndes Labyrinth: das Fernsehen in Europa - Regulierungspolitik, F”rdermaánahmen und die Chancen eines paneurop„ischen Fernsehkanals

Front Cover
Diplomica Verlag, 2010 - Television - 154 pages
0 Reviews
Trotz sinkender Beteiligung an den Wahlen zum Europ ischen Parlament interessieren sich die meisten EU-B rger sehr f r Europa. Umfragen zeigen, dass die Menschen gerne mehr ber ihre Nachbarn wissen wollen und deren Alltag kennenlernen m chten. Das Fernsehen k nnte dies erm glichen und vielleicht auch dabei helfen, durch entsprechende nachhaltige Berichterstattung das Wissen der B rger ber das "b rokratische Monster" EU zu verbessern. Dazu br uchte es einen Fernsehsender, der nicht berwiegend national ausgerichtet ist, sondern den Anspruch hat, mit einem von vornherein paneurop isch angelegten Konzept an den Start zu gehen. Doch auch das Fernsehen in Europa ist einer Vielzahl von Regelungen der europ ischen Institutionen unterworfen. Die legislative Umgebung, in der sich ein paneurop isch ausgerichteter TV-Kanal bewegen m sste, gleicht einem Labyrinth, in dem sich zurechtzufinden nicht einfach ist. Das vorliegende Buch befasst sich daher zun chst mit den rechtlichen Rahmenbedingungen, innerhalb derer sich ein paneurop isch konzipierter Fernsehkanal bewegen m sste. Dies beinhaltet in erster Linie sowohl Regelungen des Europarats als auch Vorgaben der Europ ischen Union, wobei auch danach gefragt wird, inwiefern der EU im Rundfunkbereich berhaupt eine Regelungskompetenz zukommt. Im Abschnitt ber die aktive Seite des Fernsehens in Europa werden zun chst F rderma nahmen auf europ ischer Ebene vorgestellt. Es folgt ein Einblick in die Geschichte bisheriger paneurop isch konzipierter Kan le sowie eine Vorstellung derjenigen Sender, deren Programmschema heute ein staaten bergreifendes Publikum anspricht. Dass sich bislang kein origin r paneurop isch ausgerichteter Kanal bei einer breiten Zuschauerschaft durchsetzen konnte, liegt an verschiedenen Faktoren, die ebenfalls erl utert werden. Der empirische Teil der vorliegenden Studie geht der Frage nach, ob die B rger Europas heute einen staaten bergreifenden Fernsehsender akzeptieren w rden und wie dessen Programm ausseh
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
5
II
7
III
11
IV
26
V
53
VI
71
VII
74
VIII
90
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

19 Jahre Abgeschl Abitur/Fachabitur Anbieter audiovisuelle Mediendienste AVMRL Befragten Bildungsstand Bürger CNN International Deutschland Dokumentationen EGMR eher EMRK Englisch anzusehen erweiterte Grundkenntnisse EuGH Eurobarometer Euronews Europa TV Europabezug Europäische Audiovisuelle Informationsstelle Europäische Gemeinschaft Europäische Kommission Europäische Parlament europäischen Institutionen Europäischen Union Europäischer Gerichtshof europäischer Perspektive Europäisches Medienrecht Europarat European European Broadcasting Union Eurosport Fernsehen Fernsehen in Europa Fernsehkonvention Fernsehrichtlinie fließend/sehr gut gut Fremdsprachenkenntnisse FsÜ grenzüberschreitende Fernsehen Grundkenntnisse Grundkenntnisse spreche gut gut erw Holtz-Bacha Informationen Inhalte Insgesamt International Internet Jahre 31-40 Jahre Jahre oder älter jeweiligen Kanal Kompetenz könnte kulturellen Kultursendungen Ländern Europas Media Medien Medienrecht Menschen Mitgliedstaaten möglich muss nationalen News Niederländisch öffentlich-rechtlichen öffentlich-rechtlichen Rundfunk paneuropäisch konzipierter paneuropäischen TV-Sender paneuropäisches Fernsehen politischen Prix Europa Programm Publikum Regelungen Reportagen Richtlinie Rundfunk Sender Sendungsart sowie Spielfilme Sport Staaten Teleshopping Television Tschechien TV auf Englisch TV-Kanal Ukrow Untertiteln Vertrag Voice-Over Vollprogramm Vollsynchronisation Vorgaben Voß Werbung Wissen Zandonella Zimmer Zuschauer

Bibliographic information