Flottentelematik für Transportdienstleister - E-Business-Lösung für kleinste bis mittlere Transport-Unternehmen

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 160 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Informationswissenschaften, Informationsmanagement, Note: 1,3, AKAD-Fachhochschule Pinneberg (ehem. Rendsburg), 64 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Die Arbeit wird insgesamt mit 'sehr gut' bewertet. Es hat Spass gemacht, diese Arbeit zu lesen. Sie war kurzweilig, wissenschaftlich fundiert und formal tadellos , Abstract: Die zunehmende Globalisierung der Markte erhoht weltweit die Markttransparenz und die Vergleichbarkeit von Produkten. Die Welt ist zum Dorf geworden und per Mausklick vom Wohnzimmer aus fur jeden erreichbar. Den uberdurchschnittlichen Wachstumsraten des Guterverkehrsaufkommens folgen steigende Uberlastungsrisiken. Nationale Markte sind nicht langer geschutzt und die Unternehmen stehen in einem weltweiten Wettbewerb. Steigender Wettbewerb, zunehmender Zeitdruck und die Kleinzahligkeit vieler Sendungen zwingen Speditions-Unternehmen, standig nach Prozessoptimierung zu suchen. Das gilt umso mehr, wenn mittelstandische "Kleine" der Branche mit den Riesen im Markt mithalten mussen. Neue Produkte und Dienstleistungen werden schnell kopiert und verschaffen nur kurzlebige Vorteile. Die Kunden stellen immer hohere Anforderungen. Qualitat und Preis sind als isolierte Wettbewerbsargumente nicht langer ausreichend. Um sich gegen die Konkurrenz behaupten zu konnen, mussen die Unternehmen auch bezuglich Service, Liefergeschwindigkeit und Erfullung spezifischer Kundenwunsche uberdurchschnittliche Leistungen erbringen. Unternehmen erzielen dadurch Wettbewerbsvorteile, indem sie ihre Geschaftsprozesse am Kunden ausrichten und effizient gestalten. Dabei mussen die uber Jahre gewachsenen Unternehmensstrukturen und Prozesse in Frage gestellt und standig optimiert werden, um sich den permanent andernden Marktbedurfnissen anzupassen. Die Anpassung und die Entwicklung der kleinen bis mittleren Transport-Unternehmen an die neuen Marktbedurfnisse steht im Vordergrund dieser Arbeit. Im Hinblic"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abruf Administrator Akteur aktuellen Anbieter Anforderungen Anwendungsserver Aufgrund Auftrag Auftragsmanagement automatisch benötigt Bereich BMVBW Bundesamt für Güterverkehr Business Networking Chancen Daten Deutschland Dienstleistungen Disponenten E-Business E-Business-Anwendungen effizient Einführung Einsatz Einsparpotenziale elektronische Endgeräte Entwicklung Ergebnis Erstellung externen Fahrer Fahrzeuge Flottenmanagement Flottentelematik Flottentelematiksystems Fuhrpark Geschäftsprozesse Global Goel GPRS grenzüberschreitenden Gruhn Gruppe Güterkraftverkehr Güterverkehr 2005 hohen individuelle Informationen internationalen internen Internet Jahr Just-in-Time Kommunikation Kommunikationssysteme Kommunikationstechniken Koschate Kosten Kunden Kundenbindung Lastenheft Lieferanten Lieferkette Logistik Management Markt Mitarbeiter mittelständischen mobilen Endgeräte möglich muss Netzwerke Neuburger neue Nutzung Optimierung Organisation Planung Potenziale Projekt Projektleiter Prozesse Realisierung Reengineering Relativer Nutzen Ressourcen RFID schnell Schnittstellen sollen sowie Speditionen Speditionsunternehmen Stärken Steuerung Straßengüterverkehr Subunternehmer Supply Chain Supply Chain Management SWOT-Analyse System Systeme Telematik Transparenz Transport Transportdienstleister Transportunternehmen UL Vorlesungsskript VT_01.pdf Umweltanalyse Universität Erlangen-Nürnberg Universität Erlangen-Nürnberg 2003 Unternehmen Unternehmensanalyse Unterstützung Use-Case-Diagramm verfügbar Verkehr Verkehrstelematik Verkehrsträger Wertschöpfung Wettbewerb wichtige Wirtschaft Zentrale Ziel

Bibliographic information