Frömmigkeit und Theologie bei Philipp Melanchthon: das Gebet im Leben und in der Lehre des Reformators

Front Cover
Mohr Siebeck, 1998 - Religion - 399 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung l
1
Frömmigkeitsgeschichte als Aufgabe theologischer Forschung
13
Anmerkungen zur frömmigkeitsgeschichtlichen Erforschung der Refor
19
Übersicht über die Quellen
30
Erläuterung des methodischen Ansatzes der Untersuchung und des Auf
37
Erster Hauptteil
43
Erfahrungen und Auseinandersetzungen mit der altgläubigen Gebets
50
Melanchthons Auseinandersetzung mit der Heiligenanrufung
58
Gebetserhörungen
200
Melanchthon als Beter
207
Zweiter Hauptteil
217
Die Lehre vom Gebet in den Loci praecipui theologici 154344
227
laspekt rechten Betens
283
Kontinuität und Veränderung in Melanchthons Lehre vom Gebet
289
Beobachtungen zur Rezeption von Melanchthons Gebets
298
Frömmigkeit und Theologie bei Philipp Melanchthon
308

Gebetsbeispiele
91
e Zusammenfassung
107
Die für den allgemeinen Gebrauch bestimmten Gebete in
131
gebete
149
Gebetserfahrungen in Lebenssituationen
161
ners 15441545
180
Wirkungen der Theologie auf die Frömmigkeit
319
Literaturverzeichnis
329
Sonstige Literatur
342
Bibelstellenregister
377
Sachregister
390
Copyright

Common terms and phrases

Popular passages

Page 359 - Die Heiligentage, besonders die Marien-, Apostel- und Engeltage in der Reformationszeit, betrachtet im Zusammenhang der reformatorischen Anschauungen von den Zeremonien, von den Festen, von den Heiligen und von den Engeln (Göttingen 1939), p.

Bibliographic information