Frankfurt a.M. und seine Bauten

Front Cover
Architekten- und ingenieur-verein, Frankfurt am Main
Selbstverlag des Vereins, 1886 - Architecture - 650 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 482 - ... ohne jegliche Ableitung hergestellt worden und bildete im wahrhaften Sinne des Wortes eine langgestreckte Kothgrube. In der inneren Stadt wurde das Schmutz- und Küchenwasser aus den Häusern in die Strassenrinnen und durch diese in die alten Canäle bezw. in den Main abgeleitet; die AbtrittStoffe wurden in der Regel in Gruben aufgespeichert oder in Kübeln gesammelt und abgefahren. Die auf alten Canälen stehenden Häuser hatten das sogen. Sessrecht und führten auch die Excremente hinein. In...
Page 503 - Centrifuge mit 200 mm Röhrendurchmesser ist für eine Förderung von 100 l pro Secunde berechnet, während die Schlammpumpe für die Förderung , von 25 l pro Secunde eingerichtet wird. Ausser diesen Pumpen sind im mittleren Maschinenraum die Hochwasserpumpen aufgestellt, welche in Thätigkeit kommen, wenn bei hohen Wasserständen. das Ablaufsiel abgesperrt wird und ein übermässiger Aufstau in den Becken, sowie ein Rückstau in dem Sielnetze vermieden und dasjenige Niveau eingehalten werden soll,...
Page 503 - ... Einrichtungen untergebracht sind, befindet sich am westlichen Ende der Klärbecken, nächst der Stelle, an welcher der Schlamm, dessen Behandlung die meisten Schwierigkeiten bietet, den Klärbecken entnommen wird. Ebenso wie die Klärbecken ist auch die maschinelle Anlage auf zukünftige Ausdehnung berechnet. Das Mittelgebäude enthält die Dampfmaschinen, Pumpen und Kesselanlagen, der nördliche Flügel die Lager- und Mischvorrichtungen für die chemischen Zusätze. Der südliche Flügel ist...
Page 499 - ... Der am linken Ufer belegenen Klärbecken-Anlage wird das Abwasser der rechtsufrigen Stadt durch einen , unter dem Flussbett des Maines hergestellten Düker zugeführt. Derselbe besteht aus 2 schmiedeeisernen Röhren von je 750 mm Durchmesser und 13 mm Wandstärke. Beide Röhren sind zusammengekuppelt in einem Stück, während der Zeit eines Nachmittags, quer über den Main versenkt worden ; jedes Rohr ist im Stande 500 l pro Secunde durchzuführen. Bei normalem Abfluss steht nur eine Röhre im...
Page 502 - ... gelegt, um Unregelmässigkeiten im Betriebe zu vermeiden und namentlich, um eine künstliche Hebung des Sielwassers entbehrlich zu machen. Letzteres fliesst mit natürlichem Gefälle in die Becken und am unteren Auslaufe in den Main. Zur Ueberdeckung dienen Backstein- (Kuppel-) Gewölbe auf Gurtbögen. Am unteren Ende angelangt, fliesst das geklärte Wasser über das Ablaufwehr in die Ableitungs-Gallerie und von da durch das Ausmündungssiel in den Main. Durch die ausserordentlich langsame Bewegung...
Page 499 - Wassermenge von 2700 1 pro Secunde durch den Düker nicht abgeleitet werden kann, ist auch hier, wie auf dem Plane ersichtlich, ein Regenauslass vorhanden. Die allgemeine Anordnung der Klärbecken-Anlage ist nachfolgend gezeigt. Die Anlage zerfallt in zwei Gruppen von je 6 parallel mit dem Fluss laufenden Becken.
Page 427 - Sohle 2.80m unter den niedrigsten Wasserstand gelegt. dh auf + 86,94 m, so dass der Hafen bei normalem Stau 5,10 m Wassertiefe besitzt. Das Becken ist in blauem Letten, welcher sich hier und da mit Felsen durchsetzt fand, im Trockenen ausgegraben worden.
Page 502 - Die Klärbecken sind nach dem sogen, continuirlichen System eingerichtet, dh das Schmutzwasser läuft am oberen Ende dauernd zu und am unteren Ende dauernd ab. Ist ein Becken so lange im Betriebe gewesen, dass sich ein beträchtlicher Bodensatz gebildet hat, so wird dasselbe durch den Verschluss der Schieber an der Zuleitungs- und Ableitungs-Gallerie ausgeschaltet. Die obere...
Page 516 - Felsen freigelegt und von allen erdigen Bestandteilen gereinigt wurden, wobei man auf thunlichst tiefe Senkung des Wasserspiegels Bedacht nahm. Nachdem so, unter Beseitigung jeglichen Aufstaues, dem Wasser ein freier Ablauf auf festem Gestein geschaffen war, wurde unmittelbar an den Felsen das Mauerwerk der überwölbten Canäle angebaut, welche die Quellenmündung einschließen und die einzelnen Quellenläufe in eine Brunnenkammer zusammenleiten. Jede Brunnenkammer ist...
Page 516 - Quellenmündung einschliessen und die einzelnen Quellenläufe in eine Brunnenkammer zusammenleiten. Jede Brunnenkammer ist , wie die nebenstehende Zeichnung der Fassungsanlagen des Glasborns darstellt, bequem zugänglich und besteht aus zwei Abtheilungen, einer Vor- oder Schieberkammer und einer Wasserkammer. Von der Wasserkammer . in welche die Quellencanäle einmünden , zweigt das Ableitungs- sowie das Ablassrohr ab.

Bibliographic information