Franz Vinzenz Krommer - Harmonische Analyse des Konzerts in Es-Dur

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 23, 2007 - Music - 42 pages
0 Reviews
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Musikwissenschaft, Note: Sehr Gut, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz (Musiktheorie), Veranstaltung: Tonsatz, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Ansatz einer modernen Computer-Gestützten Analyse verlangt immer mehr den Einbezug Informationswissenschaftlicher Methoden. Statistik, Muster-Vergleich oder Bewegungsbeschreibungen sind Grundvoraussetzungen für eine interdisziplinäre Analyse von Musik. Bei dieser Analyse geht es viel mehr um neue Analysemethoden als um das Werk selbst. Dennoch ist das Werk sorgfältig analysiert worden und auch wegen seiner Analyse interessant. Das Konzert in Es-Dur von Krommer ist ein Konzert, das relativ leicht zu spielen ist. Klanglich spricht dieses Werk an, weil in der Musik des beginnenden 19. Jahrhunderts viel musikalischer Aufbruch zu spüren ist. Dennoch ist es vergleichbar selten bei Konzerten zu hören. Einen besonderen Augenmerk gilt dem zweiten Satz. Diese Arbeit beschäftigt sich besonders mit der harmonischen Analyse des zweiten Satzes. Scheint doch anfangs, dass in diesen wenigen Takten nicht viel passieren kann, muss man feststellen, dass in diesem Satz sehr viel an kompositorischen Zeitgeist zu finden ist. Im Vergleich mit der Auflistung der Verwendung vom Harmonien bei Beethoven und Schubert bei Diether de la Motte, entdeck man sehr schnell die Parallelen zu Krommer. Die Angaben zur Person Krommer sind sehr uneinheitlich. Sein Schaffen umfasst mehr als 300 Kompositionen, von denen nicht sehr viele bekannt sind. Die tabellarische Listung zeigt Parallelen und den Zeitgeist dieser musikalischen Epoche.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information