Das Frauennachtarbeitsverbot in Österreich. Geschichtlicher Hintergrund und Änderung der rechtlichen Situation

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 5, 2006 - Law - 12 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Jura - Andere Rechtssysteme, Rechtsvergleichung, Note: gut, Johannes Kepler Universität Linz (Institut für Frauenrecht), Veranstaltung: Aktueller Stand der Entdiskriminierung in Judikatur und Lehre, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das EU-Nachtarbeits-Anpassungsgesetz 2002 trat mit 01. August 2002 in Österreich in Kraft. Als Mitglied der EU wurde es für Österreich aller höchste Zeit die alte Regelung des Nachtarbeitsverbotes für Frauen zu überdenken, da sie dem Gleichheitsgrundsatz der EU widersprach. Es wurde einerseits das Frauennachtarbeitsgesetz mit den entsprechenden Verboten für Frauennachtarbeit bzw. die Bestimmung des § 4c FrNArbG, die Frauennachtarbeit von einer Kollektivvertrag-Regelung bzw. einer durch Kollektivvertrag ermächtigten Betriebsvereinbarung abhängig macht, aufgehoben und andererseits eine entsprechende Anpassung an die Nachtarbeitsbestimmungen in der EU-Arbeitszeitrichtlinie vorgenommen . Die Meinungen darüber, ob es ein Vor- oder ein Nachteil für Frauen ist, das Gesetz über die Nachtarbeit der Frauen aufzuheben, ob dieses Gesetz überhaupt gleichheitswidrig ist, bzw. war, usw., waren geteilt und war der Weg zu dieser Neuregelung ein sehr steiniger gewesen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

1-3 Frauen-NachtarbeitsG 13038 AUS FRAUENPOLITISCHER 2002 in Österreich 4c FrNArbG Abs 10 Frauen-NachtarbeitsG Abweisung und Abweisungsgründe acht Stunden Antrag Arbeiterinnen Arbeitgebers Arbeitnehmerinnen Arbeitsinspektorat aufeinander folgende Stunden Auswertung durch Datenbanken Bäckereiarbeitergesetz Berufstätigkeit Beschwerdeführer Beschwerdegründe BEWERTUNG DER VfSlg Bundesgesetztes Dienstnehmer Dienstnehmerinnen Durchrechnungszeitraumes eBook elf aufeinander folgende EU-NACHTARBEITS-ANPASSUNGSGESETZ 2002 EuGH Frauen aufzuheben Frauennachtarbeit Frauennachtarbeitsgesetz Frauennachtarbeitsverbot FRAUENPOLITISCHER SICHT GESCHICHTE DES NACHTARBEITSVERBOTES gesetzlichen Interessenvertretungen Gesundenuntersuchungen gewährt Gleichheitsgrundsatz Gleichheitssatz gleichheitswidrig GRIN Verlag Hausarbeit häuslichen Angelegenheiten Info-Blatt der Servicestelle Interessenvertretungen der Dienstgeber Internationalen Übereinkommen Kinderbetreuung Kollektivvertrag Landeshauptmann Mann und Frau mindestens 48 Nächten mindestens drei Stunden mindestens elf aufeinander Nacht im Sinne Nachtarbeit für Frauen NachtarbeiterInnen Nachtarbeitnehmer Nachtarbeitsbestimmungen Nachtarbeitsgesetz Nachtarbeitsverbot für Frauen Nachteil für Frauen Nächten im Kalenderjahr Natascha Subosits-Varga Österreich geltende Rechtsinformationssystem RECHTSNORMEN Rutenfranz/Beermann/Löwenthal Sachverhalt und Antragsgründe Servicestelle Politische Bildung Sinne dieses Bundesgesetzes Stunden zu betragen tägliche Normalarbeitszeit überkommene Rollenverteilung Uhr einschließt ununterbrochene Ruhezeit Verbot der Nachtarbeit Verfassungsgerichtshof VfGH VfGH-ERKENNTNIS WWW.GRIN.com Zeitraum von mindestens zusätzliche Ruhezeiten

Bibliographic information