Freizeitimmobilien und Stadtentwicklung in Hamburg: Immobilien-Projektentwicklung, Veranstaltungsmanagement und Standortfaktoren. Dargestellt Anhand Der Entwicklung Einer Multifunktionalen Großveranstaltungshalle in Der Freien und Hansestadt Hamburg

Front Cover
Deutscher Universitätsverlag, Dec 14, 2007 - Business & Economics - 263 pages
Der sich verstärkende internationale Städtewettbewerb zwingt die Städte dazu, ihr Standortprofil zu schärfen. Die Freizeitinfrastruktur einer Stadt, die durch gezielte Großereignisse, wie zum Beispiel die Olympischen Spiele, erweitert beziehungsweise verbessert werden kann, stellt somit einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil dar. Es ergeben sich neue Herausforderungen für die Stadtentwicklung, und die räumliche Vernetzung verändert sich.

Stephanie Gamm untersucht am Beispiel der Hamburger Arena die Frage, welche stadtwirtschaftlichen Effekte sich im Prozess der Immobilien-Projektentwicklung einer Arena nachweisen lassen. Die Autorin integriert stadtplanungsbezogene Elemente in eine wirtschaftsgeographische Betrachtungsebene und entwickelt Konzepte und Lösungsvorschläge für die Projektentwicklung von Freizeitstandorten.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2007)

Dr. Stephanie Gamm promovierte bei Prof. Dr. JÃ1⁄4rgen OÃYenbrÃ1⁄4gge am Institut fÃ1⁄4r Geographie der Universität Hamburg. Sie ist im Bereich der Immobilien-Projektentwicklung fÃ1⁄4r ein Unternehmen in Hamburg tätig.

Bibliographic information