Fremde im eigenen Land: soziale Anpassungsprozesse homosexueller Männer aus der ehemaligen DDR

Front Cover
Profil Verlag, 1993 - Gay men - 213 pages
0 Reviews
Eingang in die Publikation finden lediglich Darstellung und Interpretation der Interviews von drei Männern, die Gehling zweimal interviewen konnte. In den Erstinterviews geht es Gehling vor allem darum, die Wirkung des Mauerfalls zu eruieren und die Art und Weise darzustellen, wie die Befragten West-Berlin, die jahrzehntelang nicht erreichbare Nachbarstadt, erlebten. Es erfolgt damit eine deutliche thematische Eingrenzung. Es geht zwar auch um die homosexuelle Biographie der befragten Männer in der DDR, diese wird aber vor allem herangezogen, um den "Kulturschock" in der Konfrontation mit West-Berlin herauszuarbeiten. Die Zweitinterviews hatten vor allem den Zweck, in Erfahrung zu bringen, welche Anpassungsleistungen die befragten Männer erbringen mussten, um sich in einem völlig unbekannten Gesellschaftssystem zu behaupten, und welche Offenheit, welche kritische Ich-Stärke, welche Flexibilität und welches Beharrungsvermögen sie dabei an den Tag legten.-

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Danksagung
7
Mauer und Mythos
34
Fremde im eigenen Land
54
Copyright

2 other sections not shown

Common terms and phrases

Bibliographic information