Fritz Eberhard

Front Cover
F. Steiner, 2001 - Biography & Autobiography - 517 pages
0 Reviews
"a der Band leistet beeindruckende Pionierarbeit und stellt ein unverzichtbares Instrument fur jede weitere Forschung uber diesen streitbaren Demokraten dar." FAZ Das Werk gliedert sich in drei Teile. Im ersten groaen Abschnitt, den Darstellungen finden sich aErinnerungeno von Susanne Miller, Dietrich Berwanger, Peter Glotz, Jan Tonnemacher, Andreas Wosnitza und Fritz Eberhard selbst sowie eine Chronik von Stefan Graf Finck von Finckenstein; im zweiten Teil schlieaen sich aUntersuchungeno an: H. B. Gortemaker: aUber den Luxuso. Hellmuth von Rauschenplat und sein aBeitrag zur sozialokonomischen Theorie der produktiven Konsumptiono u K. Koszyk: Hellmuth Rauschenplats Mitarbeit am aISKo u W. Wippermann: Fritz Eberhard und der Internationale Sozialistische Kampf-Bund (ISK) u B. Sosemann: Journalistischer Kampf gegen den Nationalsozialismus im deutschen Untergrund und im franzosischen Exil u H. Haarmann: aSozialist, Gewerkschaftlero. Fritz Eberhard im Londoner Exil u I. Stuiber: Politik und Journalismus. Neuorientierung in Deutschland 1945-1949 u J. M. Schulz: aBonn braucht sein Licht nicht unter den Scheffel zu stelleno. Fritz Eberhards Arbeit im Parlamentarischen Rat u K. Dussel: Fritz Eberhard als Kommentator und Rundfunkintendant u H. Bohrmann: Fritz Eberhard als Forderer und Anreger der Kommunikationswissenschaft u P. Groos: Vision oder Zwangslage? Fritz Eberhards Positionierung in der akademischen Publizistik an der Freien Universitat Berlin u S. Rua-Mohl: Fritz Eberhard und Emil Dovifat. Es folgen Wissenschaftliches und offentliches Wirken in Dokumenten aus funf Jahrzehnten. Der dritte Teil bietet erstmals eine Fritz Eberhard-Bibliographie, die die Untergrundspublizistik vollstandig und die Exilpublizistik weitgehend erfaat. In den ubrigen Lebensabschnitten berucksichtigt sie auch Horfunksendungen sowie Fernsehbeitrage und ubertrifft damit ebenfalls alle bisherigen bibliographischen Zusammenstellungen bei weitem. Eine ausfuhrliche Literaturliste zu allen Themen des Sammelbands, ein Autorenverzeichnis und ein Personenregister schlieaen den Band ab. "Die faszinierende Personlichkeit Fritz Eberhard wird in allen ihren Konturen mit seinen Ecken und Kanten sichtbar. Es ist das Verdienst des Herausgebers, alle publizierten Texte Eberhards ermittelt und in diesem Band wenigstens in Auswahl - mit Annotationen versehen - erneut veroffentlicht zu haben." Rundfunk und Geschichte "Endlich ist ein Werk erschienen, das hoffentlich eine breitere Eberhard-Rezeption einzuleiten vermag." vorgange . (Franz Steiner 2001)

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Dietrich Berwanger
19
Jan Tonnemacher
26
Stefan Graf Finck von Finckenstein
73
Copyright

15 other sections not shown

Other editions - View all

Common terms and phrases