Funktionen, Methoden und Problemstellung der Unternehmensbewertung

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 29, 2008 - Business & Economics - 56 pages
0 Reviews
Die Unternehmensbewertung zählt zu den großen Herausforderungen in der Betriebswirtschaft. Aufgrund ihrer umfangreichen Aufgabenstellung stellt sie den Bewerter vor eine komplizierte Aufgabe. Die Anforderungen der Unternehmenswertermittlung sind vielseitig. Überwiegend hat die Wertermittlung ihren Ausgangspunkt in der Änderung der Eigenkapitalstruktur. Zunehmend findet jedoch die Unternehmensbewertung im Controllingbereich an Beachtung. Die Anforderungen an die Unternehmensbewertung haben sich in den letzten Jahrzehnten grundlegend geändert. Mit der Einführung der funktionalen Unternehmensbewertung wurde deutlich, dass die jeweilige Bewertungsmethode vom jeweiligen Bewertungszweck abhängt. Die Unternehmensbewertung ist durch eine große Methodenvielfalt gekennzeichnet. In Theorie und Praxis und auch in der Rechtssprechung, haben sich besonders die Ertragswertmethode und das Discounted-Cashflow-Verfahren herausgebildet. Beide Ansätze beruhen durch Diskontierung der jeweiligen Erfolgswerte auf der gleichen konzeptionellen Grundlage. Angesichts der erheblichen Anzahl an Unternehmenszusammenschlüssen in den letzten Jahren kommt es immer wieder zu falschen Einschätzungen. Insbesondere die Prognose der künftigen wirtschaftlichen und finanziellen Erfolgsfaktoren eines Unternehmens treibt die Entwicklung und die Diskussion der Unternehmensbewertung in Theorie und Praxis stetig voran. In dieser Arbeit werden die komplexen und anspruchsvollen Zusammenhänge der Unternehmenswertermittlung dargestellt. Insbesondere werden die gängigen, national sowie international bedeutendsten, Unternehmensbewertungsmethoden vorgestellt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
5
II
6
III
16
IV
48
V
50

Common terms and phrases

Ansatz APV-Ansatz aufgrund Auswahl Ballwieser 2004 Barwert Behringer 2002 Berechnung berücksichtigt Besonderheiten Beta-Faktor betriebsnotwendigen Vermögens Bewertungsobjekt Bewertungszweck Bezugsgröße Born Bundesanleihe Cashflow TCF DCF-Verfahren Diskontierung Eidel Eigenkapitalkosten Einzahlungsüberschüsse Enterprise-Value Equity-Ansatz ermittelt Ermittlung des Unternehmenswertes Ernst/Schneider/Thielen 2003 Ertragswert Ertragswertverfahren Flow to Equity Folglich Formal ergibt Free Cashflow Free Cashflow-Ansatz Funktion Gewogene Kapitalkosten gewogenen durchschnittlichen Kapitalkosten Grenzpreis IDW S1 Stand IDW Standard Institut der Wirtschaftsprüfer Investor Jahre jeweiligen Kalkulationszinsfuß Kapitalstruktur kleinen und mittleren künftig erwarteter Kurs-Gewinn-Verhältnis Liquidationswert Marktwert des Eigenkapitals Marktwert des Fremdkapitals Marktwert des Gesamtkapitals Matschke/Brösel 2005 Methode mittleren Unternehmen Moxter Multiplikator Multiplikatormethode Multiplikatorverfahren MW MW Nettoverfahren objektive Operating Cashflow Peemöller 2002 Periode Periodenerfolge Periodenindex Phase Piltz potentiellen Käufers Praxis Rendite Renditeforderung der Eigentümer Risikoäquivalente Renditeforderung Risikozuschlag Schultze Somit sowie subjektive Werttheorie Substanzwert Tax Shield TCF-Ansatz Total Cashflow Unternehmensbewertungsmethoden Unternehmensertrag Unternehmenswertermittlung unterschiedliche unverschuldeten Unternehmens Value Verfahren Vergleichsunternehmen Verkäufers Vermögensgegenstände Verschuldungsgrad WACC WACC-Ansatz Wertermittlung Zinssatz zukünftige

Bibliographic information