Göttingische gelehrte Anzeigen, Volume 3

Front Cover
Akademie der Wissenschaften., 1771 - Books
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page xlviii - ... Sprachen noch an die schlechten Quellen damahliger Romane gebunden war. Auch ist der Vorzug nicht zu leugnen, den das Schauspiel vor dem Heldengedichte hat, das blos gelesen werden kann. Man gesteht aber nicht genug, wie unfähig S. gewesen seye, eine vernünftige und zärtliche Liebe abzumahlen: doch man tadelt mit Recht die zur Unzeit in die schrecklichsten Umstände angebrachten kleinen und lauen Liebesvorträge des Theseus, und des Philoktetes in jedem französischen Oedipus. S. wird als...
Page xlvii - Verulams2 herrscheten, und daß er sich dennoch sehr oft der allgemeinen Seuche entzogen hat: daß er auch wegen seiner wenigen Kenntniß der Sprachen noch an die schlechten Quellen damahliger Romane gebunden war. Auch ist der Vorzug nicht zu leugnen, den das Schauspiel vor dem Heldengedichte hat, das blos gelesen werden kann. Man gesteht aber nicht genug, wie unfähig S. gewesen seye, eine vernünftige und zärtliche Liebe abzumahlen: doch man tadelt mit Recht die zur Unzeit in die schrecklichsten...
Page xlviii - IV., wo in der That S. die Sitten und das Costume sehr wohl beobachtet hat. Er rühmt darauf den Gebrauch, den S. von den Hexen und Feyen gemacht hat, und zeigt viel wahrhaftig schönes im Macbeth. Die Gespenster hätte...

Bibliographic information