Göttingische gelehrte Anzeigen, unter der aufsicht der Königl. gesellschaft der wissenschaften, Volume 2

Front Cover
Akademie der Wissenschaften., 1769 - Books
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 1060 - Gottsched zwar als ein grammatischer und prosaischer Schriftsteller sein Lob verdienen mag, der Geschmack aber eines Lobredners des Hermann und der Verächter des Mutons unmöglich mit Ruhm erwähnt werden soll.
Page 1082 - Kurzer Unterricht von dem Rußischen Handel, wie selbiger mit aus= und eingehenden Waaren 1674 durch ganz Rußland getrieben...
Page 1103 - Theologische Untersuchung der Sittlichkeit der heutigen deutschen Schaubühne überhaupt: wie auch der Fragen: Ob ein Geistlicher insonderheit ein wirklich im Predigtamte stehender Mann, ohne ein schweres Ärgerniß zu geben, die Schaubühne besuchen, selbst Komödien schreiben, aufführen und drucken lassen, und die Schaubühne, so wie sie jetzo ist, vertheidigen, und als einen Tempel der Tugend, als eine Schule der edlen Empfindungen und der guten Sitten, anpreisen könne?
Page 887 - Göttingische Anzeigen von gelehrten Sachen unter der Aussicht der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften 99. Stück. Den »9. August 1769. Göttingen. <?Hbr
Page 1398 - Wolfenbüttelische Bibliothek hat Hrn. Leßing zum Aufseher erhalten. Der Mann ist wenigstens eben so selten u. einzeln in Deutschland, als die Bibliothek selbst: und welcher Liebhaber des guten Geschmacksund der ächten Gelehrsamkeit kann es unterlassen, sich über diese Nachricht so zu freuen, als er sich über die vorige betrüben wird?
Page 1028 - Werke gewonnen haben. (Das Werk) hat die Vorzüge und die Fehler aller der historischen Schriften des Dichters von Fernex: eine überaus grosse Ungleichheit, so daß einige Begebenheiten mit der äußersten Weitläufigkeit ausgeführt werden, . . . andre eben so grosse Begebenheiten werden gänzlich verschwiegen . . . und sogar die Nahmen unterdrückt.

Bibliographic information