Wohlfahrtsstaatenforschung. Gøsta Esping-Andersens: The three worlds of welfare capitalism. Widersprüchliche Theorie oder Meilenstein

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 5, 2006 - Political Science - 20 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,7, Universität Leipzig (Institut für Politikwissenschaft Leipzig), Veranstaltung: Seminar "Strukturprobleme bei Wohlfahrtsstaaten im Vergleich", 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der deutsche Sozialstaat steckt in der Krise. Diese These – von ihrer Gültigkeit einmal abgesehen – wird in Deutschland seit einigen Jahren heftig diskutiert. Bereits 1997 veröffentlichte Franz-Xaver Kaufmann das Buch „Herausforderungen an den Sozialstaat“, welches sich intensiv mit den – und darauf legt Kaufmann besonderen Wert – unterschiedlichen Ursachen dieser Krise auseinandersetzt. Da werden die Folgen der Globalisierung als Verursacher der Krise benannt, an anderer Stelle wird Deutschland als schlechter Standort angeprangert oder aber es sind die demografischen Veränderungen, die den deutschen Sozialstaat mehr und mehr in Bedrängnis geraten lassen. Kaufmann zeigt mit seinem Werk, das nach knapp einem Jahrzehnt zwar an Aktualität, nicht aber an Relevanz eingebüßt hat, eindeutig die Entwicklung des deutschen Sozialstaats auf. Auf die Frage, was denn nun in Deutschland falsch gemacht wird, könnte fast zeitgleich die nächste folgen: Was machen andere Länder besser? Einfach gefragt: Was haben die, was wir nicht haben? Um eine Antwort darauf zu erhalten, braucht es einige theoretische Grundlagen. Das Schlüsselwort lautet „Vergleichende Wohlfahrtsstaatsforschung“ – die Wissenschaft, die sich mit den verschiedenen Theorien zum Vergleich von Wohlfahrtsstaaten beschäftigt. Als klassische Referenz wird hier der Vertreter Gøsta Esping-Andersen gesehen. Seine Theorie zum Vergleich von Wohlfahrtsstaaten, die sogenannten „Three worlds of welfare capitalism“, führt allerdings zu einer zu rationalen und deshalb mangelhaften Einteilung in die verschiedenen Typen von Wohlfahrtsstaaten. Zu Beginn soll aufgezeigt werden, warum Vergleiche zwischen Wohlfahrtsstaaten überhaupt notwendig sind. Der wichtigste Vertreter und seine Theorien – Gøsta Esping-Andersen – wird im Anschluss vorgestellt. Parallel dazu sollen auch seine Kritiker zu Wort kommen. Am Schluss meiner Ausführungen folgt ein Fazit, das die oben angeführte These erneut aufgreift. Am Ende dieser Arbeit soll keine Antwort darauf geben werden, warum der schwedische Wohlfahrtsstaat ein soviel besserer zu seien scheint als der deutsche oder was die Briten gegenüber den Dänen hinsichtlich ihrer sozialpolitischen Maßnahmen noch für Nachholbedarf haben. Vielmehr geht es um die Basics – um die Grundlagen, die Politik-, Sozial- oder Wirtschaftswissenschaftlern beim Anstellen eines Vergleichs zwischen Sozialstaaten helfen sollen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
Gründe für den Vergleich von Wohlfahrtsstaaten
Wie vergleicht man Wohlfahrtsstaaten? Dekommodifizierungsgrad und Indikatoren zum Vergleich
2
Drei Welten des Wohlfahrtsstaates
4
42 Typen und Dimensionen des Wohlfahrtsstaates
5
43 Wege zu den unterschiedlichen Wohlfahrtsmodellen?
7
Kritik
10
Fazit
15
Literaturverzeichnis
16

Common terms and phrases

Arbeiterbewegung Aspekt Auswertung durch Datenbanken Bedürftigkeitstests beispielsweise Bürger mit Sozialleistungen Claus Offe Dekommodifizierung Dekommodifizierungsgrad und Indikatoren demografischen deutsche Sozialstaat Eigendynamik entwickelt Entwicklung und internationaler Erosion oder Transformation Esping-Andersens Theorie Europäischen Gesellschaftsvergleich Fall Deutschland(s Fokus Forschung Genese und politiktheoretische Globalisierung Gøsta Esping-Andersen GRIN Verlag Hausarbeit Historische Entwicklung Indikatoren zum Vergleich internationaler Vergleich Jens Alber Josef Schmid konflikttheoretische Modelle Konfliktwahrnehmung Erosion konservative Wohlfahrtsstaat Kritik Kritikpunkt liberale Wohlfahrtsstaat Makrosoziologen Manfred Mittelklasse Opladen politiktheoretische Einordnung Politikwissenschaft quantitative Analyse radikalen Wohlfahrtsstaat Regimetyp Richtungen und Kontexte Schule Seminararbeit Hauptseminar Sozialpolitik sowie Sozialausgaben sozialdemokratische Wohlfahrtsstaat sozialen Sozialleistungsquote Sozialpolitik im internationalen Sozialpolitik in Deutschland Sozialpolitik Italiens Staat stark Statistiken theoretische Ansatz Theorie zum Vergleich Three Worlds Transformation des Sozialstaates Typen von Wohlfahrtsstaaten Ungleichheit und Konfliktwahrnehmung unterschiedlichen Wohlfahrtsmodellen Vergleich von Wohlfahrtsstaaten vergleichenden Wohlfahrtsstaatsforschung vergleicht man Wohlfahrtsstaaten Vorschlag von Gøsta welfare capitalism Welten des Wohlfahrtsstaates Werk wichtige Wissenschaft Wohlfahrtsfunktion Wohlfahrtsregime Wohlfahrtsstaaten im Vergleich wohlfahrtsstaatlichen Regimes worlds of welfare WWW.GRIN.com

About the author (2006)

Nancy Fischer, an international workshop presenter, educator and parent of two daughters has been teaching children and their parents for nearly twenty years.

Bibliographic information