Gab bzw. gibt es den von den Medien propagierten Anstieg der Kinderkriminalität und mit welchen theoretischen Ansätzen versucht man den Tatbestand der Kinderdelinquenz zu erklären?

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 48 pages
0 Reviews
Examensarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Padagogik - Padagogische Soziologie, Note: 2,7, Universitat Trier (Sozialpadagogik), 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Sie klauen. Sie rauben. Sie morden. Die Zahl der Straftaten von Minderjahrigen steigt an. Ursachen: Wachsende Armut, soziale Verwahrlosung und der Frust, der in Gewalt umschlagt. Eltern sind ratlos." (Stern, 15/1996 S. 56f) Die Medien sprechen von einer drastischen Zunahme der Kriminalitat von Kindern, beschreiben die Tater als immer junger, immer rucksichtsloser und brutaler und auch der Fall Mehmet," der 2001/2002 in Deutschland fur Aufsehen sorgte, ist jedem noch im Gedachtnis. Angesichts dieser Meldungen liegt die Frage nahe, ob es tatsachlich diesen, von den Medien propagierten, extremen Anstieg der Kinderkriminalitat bzw. -delinquenz gibt. In dieser Arbeit soll sich mit dem Thema der Delinquenz im Kindesalter beschaftigt werden. Dabei soll besonders der Frage nachgegangen werden, ob es tatsachlich, den in den Medien propagierten, Anstieg der Kinderdelinquenz in den letzten Jahrzehnten gegeben hat und mit welchen theoretischen Erklarungsansatzen der Tatbestand der Kinderdelinquenz erklart wird. Interessant ware in diesem Zusammenhang zu uberprufen, welche Praventionsmoglichkeiten seitens der Gesellschaft in den letzten Jahren entwickelt wurden."

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information