Ganzheitliches Risikomanagement in Industriebetrieben: Grundlagen, Gestaltungsmodell und praktische Anwendung

Front Cover
Springer-Verlag, Feb 22, 2007 - Business & Economics - 194 pages
0 Reviews
Zunehmende Dynamik und Komplexität charakterisieren das Umfeld von Wirtschaftsunternehmen. Vor allem die globale Öffnung der Märkte, neue Informationstechnologien, niedrige Transportkosten und der Rückzug des Staates führen in allen Wirtschaftssektoren zu verschärftem, teilweise Existenz bedrohendem Wettbewerb. Dadurch gewinnt das Risikomanagement an Bedeutung. Georg Strohmeiers Risikomanagement-Modell geht von der Erkenntnis aus, dass Risiken systematisch auf der Basis eines strukturierten Prozesses (Risikoanalyse, Risikobewältigung, Risikokontrolle) angegangen werden sollten. Dieser Prozess bildet zwar einen wesentlichen Bestandteil seines Modells, doch wird dieses nicht auf den Prozess reduziert, denn bei einer ganzheitlichen Sichtweise müssen alle relevanten Managementaspekte beachtet werden. Der Autor arbeitet sein Modell beispielhaft und detailliert für ein konkretes industrielles Aufgabenfeld, nämlich die Instandhaltung, aus und zeigt, wie es in der Praxis angewendet werden kann.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Theoretische Grundlagen der Arbeit
11
Risiko und RisikomanagementVerständnis der Arbeit
29
Herleitung eines ganzheitlichen industriellen
75
Konkretisierung des RisikomanagementModells
121
Zusammenfassung und Ausblick
177
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

abgeleitet Analyse andererseits Anlagenwirtschaft Ansätze Arbeit Aspekte aufbauend aufgrund Ausgangspunkt Auswirkung Basis beinhaltet beispielsweise Bereich berücksichtigt beschrieben besteht betrieblichen Praxis Betriebswirtschaften Betriebswirtschaftslehre bezüglich Biedermann 1990 bildet Bleicher Corporate Corporate Governance dargestellt Darstellung definiert einerseits eingegangen Eintrittswahrscheinlichkeit Elemente Endwirkung Entscheidungen entscheidungsorientierten Betriebswirtschaftslehre Entscheidungsprozesses Entwicklung Ernst von Glasersfeld Fehlerbaumanalyse Festlegung FMEA folglich Formalziel Früherkennungssystem Führungskräfte ganzheitlichen RM-Modells geeignete generell Generic grundsätzlich häufig industriellen interpretiert kognitiven Komponenten konkrete konkretisiert Konservatismus Konzept kritische Rationalismus lndustriebetriebe lnformationen lnstandhaltung lnstrumente lnternen Management Management-Konzept Managementsysteme Maßnahmen meist Modell möglich muss nachfolgenden potenziellen radikalen Konstruktivismus relevanten resultieren resultiert Risi Risiken Risikoaggregation Risikoanalyse Risikoauswirkung Risikobegriff Risikocontrolling Risikodefinition Risikoerwartungswert Risikofelder Risikokategorien Risikolage Risikomanage Risikomanagement Risikomaßnahmen Risikomatrix Risikonehmer risikoorientierten Risikophänomens Risikopotenziale risikorelevante Risikoszenariomethode Risikowahrnehmung RM-Elemente RM-lnstrumente RM-Modells RM-Philosophie RM-Prozess RM-Strategie RM-Ziele Romeike Sichtweise siehe Abbildung siehe Abschnitt sollte somit sowie strategischen subjektiven Systeme Systemtheorie Umsetzung Unternehmen Vorgehensweise Wahrscheinlichkeitsverteilung Weiteren wesentliche Wissensmanagements wobei Wolf/Runzheimer 2003 Ziel zugrundegelegten zweckmäßig

About the author (2007)

Dr. Georg Strohmeier promovierte bei Prof. Dr. Hubert Biedermann am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften der Montanuniversität Leoben, Österreich. Er ist zurzeit an diesem Lehrstuhl als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig.

Bibliographic information